FRIEDENSGLOCKE MOBIL – Aktuell on Tour

<<<

„Frieden, Freiheit, Freundschaft“ Projekt „Wir für Europa“

Läuten Sie selbst die Friedensglocke

Die aktuellsten Berichte finden Sie immer hier:

Rhein-Zeitung-Kreis-Altenkirchen-23.03.2020

Unsere Friedensglocke aus Daaden  läutete am 08.02.2020 in der Gedenkstätte für NS-Opfer Neustadt – in Neustadt a.d.W. und dem Hambacher Schloss, für Frieden-Freiheit-Freundschaft!

SWR gesendet am 19.02.20 Bericht: Gudrun Fünter; Kamera: Klaus Woller Schnitt: Tim Dunker

 

Unsere Friedensglocke aus Daaden  läutete am 08.02.2020 in der Gedenkstätte für NS-Opfer Neustadt – in Neustadt a.d.W. und dem Hambacher Schloss, für Frieden-Freiheit-Freundschaft!

Zum Bericht unserer Schule–>hier klicken.
Erste Impressionen zum Besuch in der Gedenkstätte für NS-Opfer in Neustadt an der Weinstraße und dem Hambacher Schloss. Diese werden zeitnah um einen ausführlichen Bericht der Schüler ergänzt. Für bestehende Artikel bitte anklicken: Bericht Gedenkstätte    Bericht Hambacher Schloss .

Fest steht: wir haben in der Pfalz alle drei Elemente unseres Mottos erleben dürfen. Eines aber ganz besonders: Freundschaft!

Wir bedanken uns bei allen, die uns an den drei Stationen des Gedenkens so herzlich empfangen haben: Frau Ulrike Dittrich, Geschäftsführende Schlossmanagerin des Hambacher Schlosses, der Beigeordenten Frau Waltraud Blarr, Herrn Hans-Jürgen Hemerling, Friedensinitiative Neustadt und Herrn Michael Wäschenbach, MdL. Ein besonderer Dank geht an Herrn Eberhard Dittus, für die herzliche Einladung und die Koordinierung des ganzen Besuches! Auf bald!

Fotos: Hannes Johne (hannes.pictures), Eberhard Dittus und Lars Limbach

 

Besuch des Dokumentarfilms „Blumen welken früh – Kakopetros 28. August 1944“ der griechischen Filmemacher: Vicky Arvelaki und Matthaios Frantzeskakis – 23.01.2020

Am 23.01.2020 war unsere Arbeitsgemeinschaft zu Gast im CinéMayence im Institut français in Mainz. Dazu eingeladen hatte Frau Bettina Münch-Rosenthal (ADD Rheinland-Pfalz) und Uwe Bader (Landeszentrale für politische Bildung) die Film und Regisseure, Vicky Arvelaki und Matthaios Frantzeskakis, auf einer Studienreise in Chania (Kreta) kennengelernt hatten. Die Dokumentation soll so viele Schüler wie möglich erreichen. Der erstmals in Deutschland gezeigte Film handelt von den Verbrechen der Wehrmacht an der Bevölkerung im Dorf Kakopetros (Kreta) 1944 und die Auswirkungen bei den Überlebenden bis heute. Danach hatten die Schüler/Innen die Möglichkeit mit Vicky Arvelaki über den bewegenden Film ins Gespräch zu kommen. Im Interview wurden die Gefühle unserer Gruppe in Bild und Ton festgehalten. Danach wurde der Regisseurin für Ihren Einsatz im Bereich der Gedenk- und Gedächtnisarbeit von uns die „kleine Schwester“ unserer Friedensglocke überreicht. Diese wird Vicky Arvelaki mit nach Griechenland nehmen. Wir danken für die Einladung, die bewegenden Eindrücke und vor allem die herzliche Begegnung.

 

Unsere Friedensglocke in Berlin 17. und 18.01.2020:

Unsere Friedensglocke bereiste vom 16.01.2020-18.01.2020 unsere Hauptstadt Berlin. Hier wurde an verschiedenen Orten an die Opfer der Kriege, des Holocausts, der Ausgrenzung und Vernichtung menschlichen Lebens gedacht. Ebenso der Menschen, die zu Opfern der Teilung zwischen DDR und BRD wurden. Wir waren aber auch an Orten, an denen die Geschicke unserer Demokratie gelenkt werden und haben hier für: Weitsicht, verantwortungsvolles Handeln, Weisheit und ein energisches Eintreten gegen Hass, Hetze und Antisemitismus durch unsere gewählten Entscheidungsträger gemahnt.
Da es in Berlin noch viel mehr wichtige Orte des Gedenkens gibt, werden wir hierhin noch einmal zurückkehren.

 

Berlin 16.01.2019

Einladung unserer Arbeitsgemeinschaft von Staatsministerin Dr. Hubig zur Übernahme der Präsidentschaft der Kultusministerkonferenz im Bundesrat

Fotos: Mit freundlicher Genehmigung der KMK-Pressestelle Berlin Herr Heil; Fotograf: Ralf Rühmeier/KMK.

Hier geht es zum vollständigen Artikel.

Projekt Friedensglocke „Frieden-Freiheit-Freundschaft“ zu Gast beim 14. Demokratietag in Ingelheim (17.10.2019)

Neue Mitglieder der AG-Friedenserziehung-Geschichte präsentieren die 5 jährige Friedensarbeit auf dem 14. Demokratietag in Ingelheim (17.10.2019).

Niusia Horowitz wurde die Friedensglocke in Polen überreicht

Bei einem sehr bewegendem Zeitzeugengespräch im Zentrum für Dialog und Gebet in Oswicim (Polen) wurde am 27.09.2019 die „kleine Schwester“ unserer Friedensglocke an Frau Niusia Horowitz (Holocaustüberlebende und letzte in Polen lebende Jüdin, die von Oskar Schindler gerettet wurde) im Namen unserer Arbeits- und Schulgemeinschaft durch Herrn Limbach überreicht. Frau Horowitz gab der Jugend und den Anwesenden folgenden Wunsch mit auf den Weg: „Nie wieder Krieg und dass ihr niemals das erleben müsst, was ich erleben musste. Es waren zwar nur viereinhalb Jahre meines Lebens (unter menschenverachtenden Umständen), aber genug Zeit, die Folgen bis heute verarbeiten zu müssen – Sondern ich wünsche euch eine glückliche Zukunft.“
Ein detaillierter Bericht über diese eindrucksvolle Begegnung folgt.

 

Übergabe der Friedensglocke in Verdun August 2019 – Neue Schüler der AG-Friedenserziehung-Geschichte setzen langjährige Arbeit  fort

In Frankreich schloss sich der Kreis (am 16.08.2019) nach 5 Jahren Friedensarbeit. Was aus einer spontanen Fahrt nach Verdun (2014) entstand, wurde in den Jahren 2014 bis 2019 zu solider Arbeit der AG-Friedenserziehung-Geschichte und setzt sich fort.

Ehemalige Schüler auf Spurensuche in Verdun – läuten gegen das Vergessen

Jonathan Trippler, Hannes Johne und Lukas Reihs waren in den Sommerferien 2019 auf Spurensuche um Verdun. Die Tour führte sie nördlich von Verdun nach Montfaucon ´d Argonne. Hier besuchten sie den amerikanischen Soldatenfriedhof und durften mit  Sondergenehmigung am Memorial läuten (Bericht folgt). Den Abschluss bildete der Besuch des deutschen Friedhofes Consenvoye, welcher der größte im Raum Verdun ist. 

 

AG-Friedenserziehung-Geschichte besitzt jetzt ein eigenes Logo!


Entworfen wurde das Logo von den beiden Schülerinnen Kira und Lea Litau.

Nun läutet es auch im Büro der Bildungsministerin  für: „Frieden-Freiheit und Freundschaft“

Zum Artikel: „Austausch mach Schule“

Übergabe der „kleinen Schwester“ unserer Friedensglocke an  Bildungsministerin Frau Dr. Hubig durch Referent Lars Limbach, stellvertretend für die Schüler der AG-Friedenserziehung-Geschichte, im Rahmen der Regionalkonferenz in Ingelheim: „Austausch macht Schule“     Foto: Stefan Sämmer, StaatskanzleiAustausch macht Schule 13.05.2019 Foto: Stefan Sämmer

  

Den Trägern der Initiative „Austausch macht Schule“ wurde an diesem Tag ebenfalls eine kleine Schwester der Friedensglocke verliehen.

Bericht Rhein-Zeitung 17.09.2019

Friedensglocke läutete im OPCW (Organisation for the Prohibition of Chemical Weapons) in den Haag im Gedenken an die Opfer der chemischen Kriegsführung

Students rang the Peace Bell

Übergabe der „Kleinen Schwester“ unserer Friedensglocke durch Al-Kassim Nabhan an Tatsiana Yankelevich (OPCW). Diese soll an den Besuch und das Gedenken der Schülerinnen und Schüler der AG-Friedenserzeihung-Geschichte erinnern. So läutet auch ein „Ableger“ unserer Friedensglocke seit dem 09.05.2019 im OPCW in den Haag.

 

Vor dem Friedenspalast in den Haag 

Unsere Glocke trifft in Ysselsteijn auf ihre Geschwister (06.05.2019)

Gedenken der Opfer der Kriege in Ysselsteijn (06.05.2019)

 

Gedenken im KZ-Auffanglager Breendonk (bei Antwerpen) 08.03.19

Unsere Friedensglocke läutet zum ersten Mal in Europa (Belgien)

Klicken sie hier um den vollen Artikel zu lesen.

 

In Langemark („Studentenfriedhof“), Flandern 09.03.19

.

Auf dem deutschen Soldatenfriedhof Vladslo (Trauernde Eltern) 09.03.19

Vor der „Laakenhall“ und Menenport in Ypern 10.03.2019

Gedenkplakette des OPCW für die Opfer des 1. Gasangriffes 1915  10.03.19

Inhalt

Infos

Suche in Infos


Archiv

Powered by

  webdesign-sauer.de
 

  © by Hermann Gmeiner Schule Daaden  -  Impressum