Sportabzeichen `21 – trotz Corona mit „Abstand“ die Besten

Samstag, 14. Mai 2022 von Lars Limbach

Mit Abstand die Besten- jetzt gekürt

90 Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben im Jahr 2021 erfolgreich das Jugendsportabzeichen im Rahmen des Sportunterrichts abgelegt. Sie wurden in den Leistungsbereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination geprüft und mussten ebenso über eine Schwimmfähigkeit verfügen. Vom Sportbund Rheinland erhielten unsere Schülerinnen und Schüler eine Urkunde mit Anstecknadel für ihre sportliche Leistung. Zudem honorierte die Sparkasse Westerwald-Sieg jedes Sportabzeichen unserer Schüler mit 10 € und einer Grundförderung von 100 €. Insgesamt kommt so eine Summe von 1000 € zusammen, die dem Sportfachbereich für die Anschaffung neuer Sportgeräte zur Verfügung steht. In den letzten Jahren konnten wir dadurch Waveboards mit Helmen, eine neue Musikanlage mit Headset, Speedhockeyschläger und ein ipad anschaffen. Ebenso kommen die Gewinne auch anderen schulischen Bereichen zugute. Das Foto der Schülerinnen und Schüler der 9a steht symbolisch für alle erfolgreichen Sportler.

Text und Foto: Kim Fröhlich

Erfolgreicher AZUBI-SPOT an Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden

Mittwoch, 04. Mai 2022 von Lars Limbach

Diese gemeinsame Aktion der Handwerkskammer (HWK) Koblenz und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit, war an der Hermann-Gmeiner-Realschule plus in Daaden am 02.05.22 zu Gast. Alle Schüler der Klassenstufe 8 und der Klassen 9A und 9B konnten sich am AZUBI-Spot hervorragend informieren. So entstand eine „win-win“ Situation. Denn: Die einen suchen einen Ausbildungsplatz und die anderen Auszubildende. Diese Aktion hatte Christine Schlosser (Berufscoach der VG-Daaden-Herdorf) an die Hermann-Gmeiner-Realschule in Zusammenarbeit mit Florian Wagner (Ansprechpartner HWK) organisiert.  Mitmachen am „Schweißsimultor“, spielerisch Fähigkeiten seinem Berufsbild/-wunsch zuordnen, Fragen stellen und ins Gespräch kommen, konnten alle Beteiligten an diesem wichtigen Vormittag. Und für manche taten sich sogar neue Kontakte und Perspektiven auf.

 

Wir danken Herrn Gilles  (HWK-Koblenz), Herrn Leiner und Stephan Schweitzer (IHK-Koblenz) und dem ganzen Team für diesen eindrucksvollen und informativen Vormittag. Ebenso dankt die  Schulgemeinschaft unserem Berufscoach, Christine Schlosser für die Organisation und Durchführung des AZUBI-Spots. 

Erfahren sie hier noch mehr über AZUBI-Spot an der HGR-plus.

Es gilt weiterhin Maskenpflicht in Schulbussen und Bahnen

Samstag, 30. April 2022 von Lars Limbach

Osterferien und Schulbeginn erst am 26.04.2022

Freitag, 22. April 2022 von Lars Limbach

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir hoffen sie und ihr hattet alle schöne Osterferien und ein ruhiges Osterfest.

Am Montag dem 25.04.22 findet an unserer Schule ein Studientag für alle Lehrerinnen und Lehrer statt.

Die Schule beginnt für alle Schülerinnen und Schüler wieder am Dienstag 26.04.2022.

Viele Grüße und bleibt weiterhin gesund!

-Schulleitung-
Hajo Laubenthal und Lars Limbach

Fächerübergreifendes Sport-Projekt stärkt Klassengemeinschaft und Teamgeist

Freitag, 22. April 2022 von Lars Limbach

 „3,2,1…..Jugger !!!“

    

Jugger- WAS? Jugger ist eine Sportart, die aus einem  Film in den 90iger Jahren entstanden ist. Kurz: 2 Teams kämpfen gegeneinander. Ein Team besteht aus 5 Spielern, 4 „Pompfenträger“ und einem Läufer. Der Läufer versucht den Jugg , eine Art Spielball in das „Mall“,  eine Art Tor zu befördern. Die „Pompfenträger“ können durch Einsatz der „Pompfen“ den Läufer hindern einen Punkt zu erzielen.

Wir starteten mit einem gemeinsamen Frühstück und dem „Pompfenbau“ in den Tag. Mit viel Eifer und kulinarischem Geschick (danke Max B. und die weiteren Köche) konnten wir gestärkt in die Turnhalle gehen. 

Durch verschiedene Übungsformen lernten wir den Umgang mit den „Pompfen“ kennen, so dass wir am Ende des Tages gut die Spielidee der Sportart beherrschten. Die selbstgebauten Sportgeräte sind natürlich auch in Zukunft für andere Gruppen nutzbar. Ein herzlicher Dank gilt unseren Sportlehrerinnen und Sportlehrern Frau Fröhlich, Herrn Blum und Herrn Imhäuser, die diese schöne Gemeinschaftsaktion initiiert und betreut haben.

Text: Kim Fröhlich
Fotos: Peter Luis Trippler

13 neue Schulbusbegleiter an Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden ausgebildet!

Montag, 11. April 2022 von Lars Limbach


In Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht Altenkirchen (Herr Henschel), Westerwaldbus (Frau Kleber) und Schule (Frau Mischenko) konnten seit Corona wieder 13 neue Schülerinnen und Schüler sich zu Schulbusbegleitern ausbilden lassen.

An zwei aufeinander folgenden Tagen lernten die SchüleriInnen nicht nur die Aufgaben des Busbegleiters kennen, sondern auch die Gefahrenzonen bei der Busbeförderung zu erkennen und diese zu vermeiden bzw. zu minimieren.
Unsere Schulgemeinschaft dankt allen Beteiligten für Ihr großes Engagement und freut sich über diese Unterstützung. Wir wünschen den neuen Schulbusbegleitern viel Erfolg und Freude bei der Bewältigung neuer Aufgaben.

Text/Fotos: Irina Mischenko

Tag der Ausbildung bei Fa. Vecoplan 30.04.22

Montag, 11. April 2022 von Lars Limbach

Osterferien vom 08.04.2022 – 26.04.2022

Freitag, 08. April 2022 von Lars Limbach

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir wünschen euch allen schöne Osterferien und ein ruhiges Osterfest.

Das Büro unseres Berufscoaches, Frau Schlosser, ist in den Ferien nicht besetzt.

Die Schule beginnt erst wieder am Dienstag, dem 26.04.2022.

Viele Grüße und bleibt gesund!

-Schulleitung-
Hajo Laubenthal und Lars Limbach

Elternbrief Nr. 2 — Studientag 25.04.22 — Elternsprechtag 27.04.22 (telefonisch)

Dienstag, 05. April 2022 von Lars Limbach

Fahrplan-Corona ab 04.04.22 bis 29.04.22

Sonntag, 03. April 2022 von Lars Limbach

„Hein-Knack – Theater“ gastiert für 5. und 6. Klasse am 29.03.2022 an unserer Schule

Montag, 28. März 2022 von Lars Limbach

Hermann-Gmeiner-Schule Daaden leuchtet und läutet für den Frieden in der Ukraine und der Welt

Sonntag, 20. März 2022 von Lars Limbach

„Leuchten und läuten“ – Friedens-Lichtfenster und Friedensglocke der Hermann-Gmeiner-Schule Daaden setzen Zeichen für den Frieden in der Ukraine und der Welt

Zum Weiterblättern bitte auf Fotos klicken

Seit dem 24.02.2022 ist die Welt in der Ukraine, Europa und auf unserem Globus eine andere.

Die Hermann Gmeiner-Realschule plus Daaden leuchtet jeden Abend in Blau-Gelb weit über das Daadetal und setzt damit ein Zeichen gegen den grausamen Krieg in der Ukraine und für einen baldigen Frieden. Die Gedanken unserer Schulgemeinschaft gelten derzeit allen Menschen in der Ukraine. Wir trauern um die Menschen und deren Angehörigen, die Opfer dieses Krieges geworden sind und derzeit werden. Ebenso denken wir an die verzweifelten Menschen, die vor diesem Krieg flüchten und Teile ihrer Familienangehörigen zurücklassen müssen. An die alten Menschen, die Krieg damals schon einmal erlebt haben und an die Jugendlichen und Kinder, die jetzt erleben müssen, was Krieg 2022 bedeutet.

Bereits im Jahr 2021 erinnerte ein großes Lichtfenster an die Opfer der Corona-Pandemie als Flamme über der kompletten Hausfront der Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden. Dazu hatte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier damals aufgerufen. Nun ist wieder ein Lichtfenster gefordert. „Auch hier müssen wir ein Zeichen setzen, dass wir die Menschen nicht vergessen, die gegen den Krieg sind, vor allem an die geflüchteten Jugendlichen und Kinder denken und diese in unserer Schulgemeinschaft willkommen heißen.“ So lautete der sofortige Tenor der AG-Friedenserziehung Geschichte. Genauso schnell, wie sie die Sachspendenaktion (10.03. und 11. 03. Unterstützung der Hilfsaktion von Peter Lipka) für Flüchtlinge an der ukrainisch-polnischen Grenze in der Schule organisierten, wurde auch das Friedens-Lichtfenster zusammen mit Hausmeister Manfred Gawlik installiert. Dieses leuchtet nun täglich, weithin sichtbar, mit Einbruch der Dunkelheit als Leuchtturm des Gedenkens und gegen den Krieg.

Abends leuchtet das beschriebene Lichtfenster über das Daadetal und tagsüber läutet die Friedensglocke.

Diese könne und dürfe nicht stumm bleiben in dieser Zeit und müsse auch täglich während der Schulzeit geläutet werden, äußerten die Mitglieder der AG Friedenserziehung-Geschichte.
Jeden Tag in der 2. Pause um 11:30 Uhr läuten diese die Daadener Friedensglocke vor dem Schulgebäude über das Daadetal. So soll der Opfer, den Flüchtlingen und vor allem der Kinder des Ukrainekrieges gedacht werden. Damit auch ein akustisches Signal von unserer Schulgemeinschaft ausgeht: „Wir denken an euch! Ihre seid nicht alleine!“. Je ein Doppelschlag für jeden Tag des andauernden und sinnlosen Krieges ist täglich zu vernehmen. Sie läutet gerade für das, was in der Ukraine den Menschen fehlt, nämlich: „Frieden, Freiheit und Freundschaft“. So lässt sie die Aufforderung täglich erschallen, in der Hoffnung, dass nicht noch mehr dunkle Tage dazukommen mögen. Bis dahin wird sie als Mahnung und Hoffnung zugleich läuten.
So zählt neben Spendenaktionen im Augenblick auch jede kleine Geste der Solidarität. Auch von den Daadener Schülern. Denn: Frieden beginnt im Kleinen.

Daher geben die Schüler zu bedenken: „Umso wichtiger ist es gerade auch jetzt für uns, „Frieden-Freiheit-Freundschaft“ in unseren Gemeinden, Familien und unserer Schulgemeinschaft nicht als selbstverständlich hinzunehmen, sondern zu pflegen und immer wieder neu dafür einzustehen. Dazu können wir alle jeden Tag beitragen, egal ob Jung oder Alt.“

Hoffen wir auf einen baldigen Frieden.

Text: Lars Limbach und Simon Imhäuser
Fotos: Tim Röhlich, Hannes Johne (hannes.pictures), Jonathan Trippler und Lars Limbach 

„Las Palomas de la paz“ – Tauben für den Frieden

Mittwoch, 16. März 2022 von Lars Limbach

In einer spontanen Bastelaktion zum Thema „Frieden für die Ukraine und der Welt“, hat die Klasse 6C mit ihrer Klassenlehrerin Frau Steinen für jeden Klassenraum Friedenstauben verteilt. Diese wurden sogleich gut sichtbar an den Fenstern befestigt. Die Taube ist seit dem Weltfriedenskongress 1949 ein Friedenssymbol unserer Zeit und soll an ein friedfertiges Miteinander erinnern. Die Schulgemeinschaft freut sich über den wichtigen Beitrag in diesen unfriedlichen Zeiten und bedankt sich herzlich bei der Klasse 6C für ihren Einsatz.
Text und Fotos: Lars Limbach
(more…)

Daadener Friedensglocke läutet täglich um 11:30 Uhr für Frieden in der Ukraine

Dienstag, 15. März 2022 von Lars Limbach

Nein, sie kann und darf nicht stumm bleiben in dieser Zeit und muss auch täglich während der Schulzeit geläutet werden, unsere Friedensglocke.

Jeden Tag in der 2. Pause um 11:30 Uhr, läuten die Mitglieder der AG-Friedenserziehung-Geschichte die Daadener Friedensglocke vor dem Schulgebäude über das Daadetal. So soll der Opfer, den Flüchtlingen und vor allem der Kinder des Ukrainekrieges gedacht werden. Damit auch ein akustisches Signal von unserer Schulgemeinschaft ausgeht: „Wir denken an euch! Ihre seid nicht alleine!“

Immer einen Doppelschlag für jeden Tag des andauernden und sinnlosen Krieges. Sie läutet gerade für dass, was in der Ukraine den Menschen fehlt, nämlich: „Frieden, Freiheit und Freundschaft“.  So lässt sie die Aufforderung täglich erschallen, in der Hoffnung, dass nicht noch mehr dunkle Tage dazukommen mögen. Bis dahin wird sie als Mahnung und Hoffnung zugleich läuten.

Das Projekt „Friedensglocke-Frieden-Freiheit-Freundschaft“ setzte sich bereits mit der Schulgemeinschaft für eine spontane Sachspendensammlung ein und will auch noch weitere Aktionen zusammen unternehmen. 

Hier kannst du /können auch Sie die Friedensglocke virtuell läuten! Damit euere /Ihre Botschaft nicht verhallt. 

Text: Lars Limbach

 

Hermann-Gmeiner-Realschule Daaden unterstützt Hilfsaktion für Ukraineflüchtlinge in Przemysl mit Lebensmittelspende

Freitag, 11. März 2022 von Lars Limbach

DANKE FÜR ALL EURE UNTERSTÜTZUNG UND SPENDEN!

In zwei Tagen Hilfspakete für gemeinsame Hilfsaktion mit Peter Lipka für Ukraineflüchtlinge gepackt.

Zum Weiterblättern bitte auf Fotos klicken

Anfang dieser Woche trat Peter Lipka mit unserer AG Friedenserziehung-Geschichte in Kontakt. „Könnt ihr unseren Hilfstransport mit eurer Schule unterstützen? Es reicht schon, wenn jeder Schüler eine Packung Nudeln, eine Konservenbüchse oder ein Päckchen Tee mitbringt“, so seine Aufforderung. „Wir wollen mit haltbaren Lebensmitteln die ukrainischen Flüchtlinge an der polnischen Grenze zur Ukraine unterstützen. Und da seid ihr mir mit eurer ganzen Schule direkt eingefallen.“

Die Hilfs-Idee rannte damit in der Schulgemeinschaft offene Türen ein, welche sowieso schon eine Sachspendensammlung ins Auge gefasst hatte. So kam die Zusammenarbeit mit Peter Lipka und seiner Frau Karin Pletz (Stimmungsduo „Katti und Schunkel-Pitter“ aus Daaden) wie gerufen.
Nun galt es, schnell zu reagieren, denn der Transport sollte schon in der Nacht von Donnerstag auf Freitag an den Grenzübergang zur Ukraine ins polnische Przemysl starten.
Hier sollen (am Grenzübergang Przemysl) die Hilfsgüter direkt für die Essensausgabe an ukrainische Flüchtlinge verarbeitet bzw. ausgegeben werden.


Die Resonanz in unserer Schülerschaft, bei unseren Eltern und Lehrern war überwältigend. So kamen unter dem Motto: „Wir denken an euch! Ihr seid nicht alleine.“ nicht nur haltbare und verwertbare Lebensmittel zusammen, auch an Hygieneartikel, Babynahrung uns selbst Tiernahrung, für mitgenommene Haustiere, wurde gedacht. Ebenso wurde eine große Spende an Erkältungsmedikamenten abgegeben.
So konnten die Spenden an zwei Vormittagen von den Helfern der 10. und 9. Klasse schnell eingesammelt und im Filmraum sortiert werden. Die AG-Friedenserziehung-Geschichte verpackte dann alles nach jeweiliger Warenart und beschriftete die über 35 Kartons. Diese wurden dann von den Schülern in die Autos von Lehrer Lars Limbach und Peter Lipka verladen und später am Sammelpunkt gelagert.


Die Übergabe fand zusammen mit der Klasse 6A und der AG Friedenserziehung-Geschichte statt, die stellvertretend für unsere ganze Schulgemeinschaft „Pate“ standen. 
Der Hilfstransport von Herrn Lipka startete in der Nacht vom 12.03.2022 in Richtung Ukraine. Er wird uns über seine Fahrt auf dem Laufenden halten. Wir wünschen gute Fahrt, eine erfolgreiche Übergabe und kommt gesund wieder.

Bei den Verpackungsarbeiten wurde schnell klar: Auch mit kleinen Gesten und Spenden, kann eine Schulgemeinschaft ganz viel tun!

DAFÜR HERZLICHEN DANK AN ALLE SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER, ELTERN UND LEHRER UNSERER SCHULE!

Text/Fotos: Lars Limbach

Corona Fahrplan: Das weitere vorgehen an rheinland-pfälzischen Schulen

Freitag, 04. März 2022 von Lars Limbach

Inhalt

Infos

Suche in Infos


Archiv

 

  © by Hermann Gmeiner Schule Daaden  -  Impressum