Update Sommerschule für die Klassen 5-8 ab 03.08.-14.08.2020

Sonntag, 12. Juli 2020 von Lars Limbach

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

derzeit befindet sich der Kreis-Altenkirchen bzgl. der Umsetzung „Sommerschule 2020“ in der Detailplanung. Auch unsere Schule wird ein Standort für die Sommerschule 2020 sein.

Die endgültigen Angebote können die Schülerinnen und Schüler bzw. die Erziehungsberechtigten ab spätestens 17.07.2020 im Portal unter www.ferien.bildung-rp.de einsehen und sich entsprechend für Ihren Wunschort verbindlich anmelden. Auf dieser Seite gehen Sie bitte auf den Menuepunkt: Ferienangebote (links oben oder direkt im Text anklicken). Die Angebote der Kreisverwaltung finden Sie dann auf Seite 4. Hier finden Sie auch alle notwendigen Informationen und Bedingungen. Anschließend werden die Anmeldungen von der Kreisverwaltung bearbeitet und entsprechende Informationen an die Teilnehmer verschickt.

Wir werden Sie auf unserer Homepage auf dem Laufenden halten.

Viele Grüße
Hajo Laubenthal (Schulleiter)

Unsere Abschlussschüler in kleiner Runde verabschiedet

Freitag, 03. Juli 2020 von Lars Limbach

Daadener Schüler erhalten Zeugnisse im Rahmen einer würdevollen Veranstaltung

Abschlussgalerie wird noch ergänzt

„Wenn wir eines geworden sind, dann erwachsener. Wir haben unseren Weg gefunden und fangen einen neuen Abschnitt an.“

Unter Beachtung aller Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit konnten die Abschlussschüler der Realschule plus Daaden dennoch ihre Zeugnisse persönlich von ihrem Klassenlehrer entgegennehmen. So hatte die Schulleitung in Verbindung mit den Klassenleitern der Klassen 9c, 9d, 10a und 10b eine kleine Feierstunde organisiert. In der Turnhalle der Schule, die mit großen blühenden Pflanzen der Baumschule Hebel geschmückt war, fanden an vier aufeinanderfolgenden Tagen die Zeremonien für die einzelnen Abschlussklassen statt. Coronabedingt durften jedoch nur die Abschlussschüler sowie einzelne Fachlehrer anwesend sein.
Schulleiter Hajo Laubenthal verwies in seiner Rede natürlich auf die besonderen Zustände, betonte dann aber, dass auch diese nicht daran hinderten, den Schülerleistungen „unserer Abgänger“ Tribut zu zollen bzw. diese zu würdigen. Viele engagierte junge Leute hätten das Schulleben und damit die Schulgemeinschaft bereichert, sei es als Schulsanitäter, Streitschlichter, Busbegleiter oder aber als „Friedensbotschaftler“ mit der Friedensglocke der Schule. Gleichwohl nahmen die Klassenlehrerinnen und Co-Klassenlehrerinnen (Frau Schmitz mit Frau Haas 9C, Frau Steinen mit Frau Diehl 9D, Frau Henrich 10A, Frau Reetz-Link mit Frau Gilg 10B) die Entwicklung der einzelnen Persönlichkeiten und ihre Weiterentwicklung in den Blick.
Stolz durften sie den Jugendlichen ihre Abschlusszeugnisse verbunden mit vielen guten Zukunftswünschen übergeben. Auch von Schülerseite wurde vereinzelt die Gelegenheit genutzt, die Schulzeit Revue passieren zu lassen, sich zu bedanken oder aber satirisch aufzuarbeiten. Für die SMV unterstrich Lina Euteneuer (10A): „Wenn wir zurückdenken, hatten wir eigentlich eine tolle Schulzeit. Wir haben viel für unser späteres Leben gelernt und tolle Freundschaften geschlossen. Ich denke mal ihr seid erleichtert und glücklich, dass ihr es alle gemeistert habt, trotz der jetzigen Zeit, die uns alle mitgenommen hat.“
Gegen Ende der Veranstaltungen war – allen Einschränkungen zum Trotz – dennoch eine zuversichtliche Stimmung zu vernehmen. Dankbarkeit für die zurückliegende schulische Bildung gepaart mit der Vorfreude auf die nun vor den Schülern liegende Herausforderungen machte sich breit. So brachte es Robin Schlosser (10B) in seiner Rede nochmal auf den Punkt: „Wenn wir eines geworden sind, dann erwachsener. Wir haben unseren Weg gefunden und fangen einen neuen Abschnitt an, unseren Abschnitt.“
Die obligatorischen Umarmungen und das Händereichen zum Ausdruck des gegenseitigen Respekts und der Freundschaft wurden verbal durchgeführt, kamen aber dennoch von Herzen – das spürte man.

Text: Simon Imhäuser Fotos: Schule

Schulstart der neuen 5. Klassen nach den Sommerferien

Freitag, 03. Juli 2020 von Lars Limbach

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler der neuen Klassen 5,

wie Sie sicher bereits aus den Medien erfahren haben, beginnt die Schule nach den Ferien „mit etwas mehr Normalität“. Die Hygieneregeln, die aus der Grundschulzeit schon bekannt sind gelten wahrscheinlich auch noch beim Schulstart im August. Um zu vermeiden, dass wir je nach Infektionsgeschehen in Rheinland-Pfalz am Ende der Ferien nochmal umplanen müssen, laden wir Sie/euch klassenweise zur Einschulung an die Hermann-Gmeiner-Realschule plus ein.
Jedes Schulkind kann mit einer Begleitperson kommen – sodass wir mit knapp 50 Personen in der Sporthalle auf jeden Fall genug Platz und Abstand haben werden.
Die Einschulung findet statt:

für Klasse 5A (Frau Schmitz) am Dienstag 18. August 2020 um 9.00 Uhr
für Klasse 5B (Frau Diehl) am Mittwoch 19. August 2020 um 9.00 Uhr
für Klasse 5C (Frau Steinen) am Donnerstag 20. August 2020 um 9.00 Uhr
in der Sporthalle der Schule (Eingang vom Schulhof aus).

Nach einer kleinen Feier gehen die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Klassenlehrerin in ihre Klasse und die begleitenden Erwachsenen zum Filmraum für eine kleine Pause und natürlich die Buchausgabe für alle Teilnehmer der Schulbuchausleihe.
Gegen 11.00/11.30Uhr können Sie mit ihrer Tochter/ihrem Sohn gemeinsam nach Hause fahren. Ab dem nächsten Tag ist regulärer Unterricht von 8.00 – 13.10 Uhr (an 3 Tagen erst einmal nur bei der Klassenlehrerin, die euch alles in der Schule zeigt, was ihr kennen müsst, die mit euch die Hefte beschriftet,
die mit euch den Weg zur Bushaltestelle und Bahnhof einübt, …….und noch viel mehr.

Dann lernen sich alle untereinander kennen…..und der Unterricht nach Stundenplan kann beginnen.

H E R Z L I C H W I L L K O M M E N B E I U N S

Für die Einschulung genügt ein Schulranzen mit Schreibmäppchen und einem karierten Block.

Liebe Grüße, schöne Sommerferien und bleiben Sie / bleibt alle gesund
C. Schmitz (5A) H. Diehl (5B) K. Steinen (5C) HaJo Laubenthal (Schulleiter)

_________________________________________________________________________________
Parkmöglichkeit in der Straße „Am Hallenbad“ und -weil die Schulbusse bereits wieder weg sind- auch ausnahmsweise in der Straße unterhalb der Schule

Planungsstand Sommerschule

Donnerstag, 02. Juli 2020 von Lars Limbach

An die interessierten Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

die Planung der Sommerschule liegt nach den Plänen des Bildungsministeriums in den Händen der Kommunen/des Landkreises. Die Landkreise informieren also über Ort und Anmeldeverfahren für die interessierten Schüler, deren Zahl wir in den Klassen abgefragt haben. Aus diesem Grund gibt es jetzt bereits eine
Internetseite mit den häufigsten Fragen und Antworten zur Information der Eltern:

https://bm.rlp.de/de/sommerschule/eltern/

Sobald wir mehr Details unserer Sommerschule vor Ort kennen, halten wir Sie natürlich per Email und mit Hinweisen auf unserer Schulhomepage auf dem Laufenden. Die Landkreise und Kommunen werden über Zeitung und Gemeinde-Infomations-Blättchen Weiteres bekanntgeben.
Das Verfahren zur festen Anmeldung läuft also NICHT über die Schule.

Voraussichtlicher Beginn des Anmeldeverfahrens: 17. Juli bis 30.Juli 2020

Die Kreisverwaltung Altenkirchen wird dazu ein Anmeldeportal schaffen.

Der entsprechende Link dazu wird auf unserer Homepage veröffentlicht werden

Es gelten für die Sommerschule die gleichen Hygiene-Regeln wie bisher auch in der Schule:
– Maskenpflicht auf dem Gelände und im Gebäude
– Hände-Desinfektion
– Abstandsregel 1,50 m
– Gruppengröße auf 10 Schüler/pro Lerngruppe begrenzt

Die Kursleiter werden uns noch bekanntgegeben.
Sie werden vom Land Rheinland-Pfalz in Webseminaren geschult und mit Material versorgt.

Mit freundlichen Grüßen

Bleiben Sie, bleibt gesund!

HaJo Laubenthal – Schulleiter-

Wichtige Information zu freiwilligen Praktika von Schülern der Hermann-Gmeiner-Realschule Plus Daaden während der Ferien und der Stufen 8 und 9

Montag, 29. Juni 2020 von Lars Limbach

Sehr geehrte Eltern,
anbei ein paar wichtige Informationen zum Thema Praktika (in Zeiten von Corona):

In Bezug auf die ausgefallenen Praktika möchten wir Ihnen folgende Infos weitergeben:

  • Derzeit kann keine Aussage darüber gemacht werden, zu welchem Zeitpunkt und ob überhaupt ein Schulpraktikum, jeweils für die entgangenen Praktika in diesem Schuljahr, nachgeholt werden kann. Die Aussagen und Rückmeldungen der Betriebe und Institutionen lassen es nicht zu, diesbezüglich konkret einen Zeitraum festzulegen.
  • Es wird, in Absprache mit der Schulleitung und den Klassenlehrern, nach den Ferien sicherlich die Möglichkeit von Schulpraktika bestehen. Das sind dann individuelle Entscheidungen, wie wir sie ja in den letzten Jahren für die Abgangsklassen immer ermöglicht haben.

In Gesprächen wurden die Schülerinnen und Schüler mehrfach darauf hingewiesen, wenn möglich Praktika in den Ferien zu absolvieren. Ein gutes Praktikum ist die beste Bewerbung!

Dazu folgende Info: Freiwillige Praktika einzelner Schülerinnen und Schüler, die in den Ferien bzw. neben den durch die Schule veranstalteten Schulpraktika absolviert werden, sind nicht unversichert. Hier besteht jedoch KEIN VERSICHERUNGSSCHUTZ ALS SCHÜLERIN oder SCHÜLER; also kein gesetzlicher Unfallversicherungsschutz über die Schule. In diesen Fällen sind die Praktikanten – wie auch andere Beschäftigte des Unternehmens – gegen die Folgen von Arbeits- und Wegeunfällen sowie Berufskrankheiten bei der zuständigen Berufsgenossenschaft (BG) des Praktikumsbetriebes versichert.

In den meisten Fällen sind diese unbezahlten, freiwilligen Praktika bei den Berufsgenossenschaften mitversichert. Hier sollte sich der Betrieb bei der jeweiligen BG erkundigen. (Quelle: ukrlp, Stand Jan. 2017)

Bitte informieren Sie sich bei dem Praktikumsbetrieb über die Versicherung.

Mit freundlichen Grüßen

Hajo Laubenthal (Schulleiter) und Christine Schlosser (Berufscoach)

Erweiterung der Hausordnung in der Zeit von Corona

Montag, 04. Mai 2020 von Lars Limbach

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
seit dem Beginn der teilweise Schulöffnung gilt für den Schulbesuch nun auch für alle eine erweiterte Hausordnung, die es präzise einzuhalten gilt.
Wir bitten Sie und euch diese Ergänzung Hausordnung zu lesen und vor allem zu befolgen.

–> Ergänzung Hausordnung

Gez. Hajo Laubenthal (Schulleiter)

Berufsorientierung Aktuell – Praktika-Elternabend-Ausbildungsbörse

Montag, 04. Mai 2020 von Lars Limbach

Ein kleiner Gruß und ein großes Danke!

Samstag, 11. April 2020 von Lars Limbach

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir erleben eine Zeit, die wir uns vor Monaten noch gar nicht hätten vorstellen können. Das uns vertraute Alltagsleben ist aus Sicherheitsgründen für jeden auf ein Minimum heruntergefahren. Auch der sonst so lebhafte Schulalltag wurde aus Weitsicht in die „Schule zuhause“ und das „Home-Office“ in die eigenen vier Wände verlegt.
Doch es heißt nun zusammenhalten. Dies stellt uns alle vor neue Herausforderungen: Schüler, Lehrer und auch Eltern. Danke an Sie liebe Eltern, für Ihre Geduld als LernbegleiterInnen und ihre Unterstützung. Danke an Euch liebe SchülerInnen für eure Bereitschaft und Disziplin. Danke an alle KollegInnen für die neue Art der  Versorgung unserer SchülerInnen in den letzten Wochen.  Derzeit wissen wir noch nicht, wie es nach den Osterferien weitergeht. Behalten Sie deshalb weiterhin unsere Homepage im Auge. Wir versuchen alle auf unterschiedlichen Wegen (trotz der „social distance“) unsere Klassen-, Schul- und auch die Gemeinschaft außerhalb unserer Hermann-Gmeiner-Schule so gut es geht aufrecht zu erhalten. Vor allem mit einer neuen Art „Nähe“ und Solidarität jeden zu versorgen. Dies fordert allen Menschen im Land derzeit viel ab aber es ist notwendig.
Wir möchten an dieser Stelle die vielen Eltern, Freiwilligen und Ehrenamtlichen nicht vergessen, die durch ihren unerbittlichen Einsatz für uns alle in den Bereichen Gesundheit, Sicherheit, Einzelhandel, Versorgung, Seelsorge, Pflege, Religionsgemeinschaften, Politik, Transport und vielen anderen Unternehmen unser Land am Laufen halten.
WIR ALLE SAGEN DANKE DAFÜR.

Derzeit läuten jeden Abend um 19:30 Uhr die Glocken der Kirchen in unserem Land und setzen damit ein Zeichen des Innehaltens, des Gebets und des Gedenkens.
Hier reiht sich unsere Schulgemeinschaft „akustisch“ und gedanklich mit unserer Friedensglocke ein. Sie will in diesen Zeiten ebenfalls Trost, Hoffnung und Solidarität spenden. Für die Menschen in der Welt, Europa, Deutschland und unseren Regionen. Dadurch sind wir mit Euch /und Ihnen in dieser Zeit verbunden. –>Hier können Sie unsere Glocke läuten lassen.

In diesem Sinne wünschen wir Euch /Ihnen ein ruhiges, gesegnetes Osterfest und Zuversicht. Es grüßt Euch /Sie herzlich unsere Schulgemeinschaft der Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden. Bleibt alle gesund und auf ein baldiges Wiedersehen!

Keine Schule – mega…! Oder etwa nicht…?

Mittwoch, 01. April 2020 von Lars Limbach

Hilfen der Schulsozialarbeit für Schüler und Eltern — WIR SIND FÜR EUCH DA!

Wir befinden uns gerade in einer Situation, die wir bisher so noch nicht erlebt haben. Das kann durchaus Angst machen. Von Lehrerinnen und Lehrern bekommst du Aufgaben, die du bearbeiten sollst. Wenn du bestimmte Aufgaben nicht verstehst, kannst du deine Mutter oder deinen Vater, deine Geschwister, Freunde oder Verwandte und sogar deine Lehrerinnen und Lehrer um Hilfe bitten. Den ganzen Tag zu Hause zu sein, kann aber auch dazu führen, dass es häufiger zu Streitereien kommt als im normalen Alltag. Falls du jemanden zum Reden brauchst, melde dich doch einfach bei mir per Mail oder per Handykontakt. Gerne können wir telefonieren. –>Schulsozialarbeit

Mein Kontaktdaten:  schulsozialarbeit-daaden@web.de

Handy: 0151 – 61086338 

Ebenso können Sie /könnt Ihr auch die –>Hilfsangebote des Landes RLP in Anspruch nehmen!

P.S. Natürlich können Sie sich als Mutter oder Vater auch an mich wenden. Gerne versuche ich Ihnen Tipps zu geben, wie Sie den ungewöhnlichen Alltag mit ihren Kindern meistern können, denn Sie haben es momentan nicht leicht, Mutter und Vater sowie Lehrerin oder Lehrer zugleich zu sein.

Herzliche Grüße Meike Baldus (Schulsozialarbeiterin)

Daadener Schüler sind sportlich

Montag, 02. März 2020 von Lars Limbach

159 Schülerinnen und Schüler erhielten ihr Sportabzeichen

Auch im Jahr 2020 waren die Schüler der Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden wieder sportlich aktiv, um sich in den Kategorien „Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination“ zu beweisen. Ziel sollte sein, am Ende die Urkunde sowie das Sportabzeichen in den Händen zu halten.
Dabei besteht die Herausforderung darin, in allen Bereichen die entsprechenden Anforderungen zu erfüllen. Ob Sprinten, Springen, Werfen, Stoßen – viele Schüler meisterten diese Disziplinen und erfüllten selbst im Ausdauerbereich und beim Schwimmen die Norm.
Stolz durften sie ihre Auszeichnungen entgegennehmen und sind damit motiviert, auch in diesem Jahr wieder das Sportabzeichen zu erlangen!

Die Schulgemeinschaft gratuliert herzlich unseren jungen Athleten!

Text:Simon
Foto: Lars Limbach

„NADDA JÖH!“ – unsere Karnevals AG nimmt am Rosenmontagszug in Herdorf teil!

Montag, 24. Februar 2020 von Lars Limbach

Hermann-Gmeiner-Schule mal ganz närrisch: „Schule goes Karneval!“  – 14:11 Uhr AG-Karneval auf dem Herdorfer Zug!  

Schon lange hatte die AG-Karneval zusammen mit ihren Leiterinnen Katharina Steinen und Hannelore Diehl auf diesen Tag hingefiebert. Nun ist der Rosenmontagszug in Herdorf im vollem Gange und unsere AG-Karneval mitten drin im närrischen Treiben.
Als „Schulfächer“ sind die Närrinen und Narren an diesem Rosenmontag verkleidet und haben sich bereits beim Besuch des Herdorfer Prinzenpaares in unserer Schule präsentieren können. Die Einladung zum Rosenmontagszug kam propmt. Diese absolut neue Arbeitsgemeinschaft hatten die Lehrerinnen Hannelore Diehl und Katahrina Steinen ins Leben gerufen und die Kostüme mit den Kindern entworfen und geschneidert. Durch die besondere Verbindung zum Herdorfer Karneval war diese schöne Idee entstanden und innerhalb eines Jahres in die „närrische-Tat“ umgesetzt worden! Dann mal „NADDA-JÖH“ und einen schönen Rosenmontagszug!

–> Vorbericht RZ 04.12.2019

Text: Lars Limbach
Fotos: Hajo Laubenthal

Auch unsere Schule zeigt Flagge gegen Hass und Hetze!

Freitag, 21. Februar 2020 von Lars Limbach

SchülerInnenvertretung startet erstmals „Valentinstagsaktion“

Mittwoch, 19. Februar 2020 von Lars Limbach

Liebe lag in der Luft…Valentinstag 2020


SV-Teammitglieder (stellvertretend hier: Ruben Steinau, Marlon Haas, Pia Pütz)

An unserer Schule konnte man am 14. Februar auch etwas davon spüren: Die Schüler-Vertretung organisiert erstmals eine Valentinstags-Aktion. Alle interessierten Schüler konnten für eine kleine Summe eine Rose bestellen und diese dann am Valentinstag von den „Valentiensbotschaftern“ der SV (Schülervertretung) an ihre FreundInnen oder geliebten Menschen verteilen lassen. Mit dem Verschenken einer Blume drückt man an diesem Tag Zuneigung, Liebe oder einfach nur Freundschaft zu seinen Mitmenschen aus. Die erstmalige Aktion erwies sich als voller Erfolg und brachte viele Gesichter zum Strahlen.

Die Schulgemeinschaft bedankt sich für diese besondere Aktion der Aufmerksamkeit.

Text und Fotos: Nicole Weller

Daadener Schüler läuten Friedensglocke in Neustadt a.d.W. und dem Hambacher Schloss

Dienstag, 18. Februar 2020 von Lars Limbach

Daadener Friedensglocke läutet in der Gedenkstätte für NS-Opfer Neustadt a.d.Weinstraße – dem Neustädter Rathaus – und dem Hambacher Schloss – für Frieden-Freiheit-Freundschaft!

Montag, 10. Februar 2020 von Lars Limbach
Bitte auf die Fotos „klicken“ um Galerie anzuzeigen.

Impressionen zum Besuch in der Gedenkstätte für NS-Opfer in Neustadt an der Weinstraße  der Friedensinitiative Neustadt und dem Hambacher Schloss. (Bericht Gedenkstätte und Bericht Hambacher Schloss)

Es war ein bewegender Tag, den unsere 30-köpfige Delegation aus Daaden am 08.02.2020 in der NS-Gedenkstätte in Neustadt an der Weinstraße, vor dem Rathaus in Neustadt und auf dem Hambacher Schloss erleben durfte. So starteten in den frühen Morgenstunden gleich drei Schülergenerationen der AG-Friedenserziehung zusammen mit ihren beiden Teamleitern Simon Imhäuser und Lars Limbach und ihren Gästen: Hausmeister Manfred Gawlik, Chorleiter Roland Imhäuser, Lehrer Jochen Meier, darunter auch Stadtbürgermeister Walter Strunk, in Richtung Neustadt an der Weinstraße. Begleitet wurde die Tagesfahrt vom Team des SWR unter der Leitung von Frau Gudrun Fünter. –> Bericht des SWR

Herzlich eingeladen zu diesem Besuch hatte der Vorsitzende der Gedenkstätte für NS-Opfer Eberhard Dittus. Dieser hatte unsere Arbeitsgruppe mit unserem Projekt Friedensglocke – „Frieden-Freiheit-Freundschaft“ auf dem 14. Demokratietag Ende 2019 in Ingelheim kennengelernt. In der Gedenkstätte führte uns seine Mitarbeiterin Alice Fuß fachkundig durch die Ausstellung und erläuterte an erschütternden Einzelschicksalen eindrucksvoll die traurige Geschichte eines der ersten Konzentrationslager in der Pfalz. Mit der Verlesung der eigens formulierten Gedanken zur Bedeutsamkeit der Gedächtniskarbeit begannen Robin Schlosser, Laura Schüler und Jona Ströhmer im Anschluss die kleine Gedenkfeier, bei der die Friedensglocke von Ebehard Dittus und den Vorstandsmitgliedern Giorgina Kazungu-Haß (MdL) sowie Kurt Werner geläutet wurde.
Im Anschluss wurde Eberhardt Dittus stellvertretend für die gesamte Gedenkarbeit in der Gedenkstätte die „kleine Schwester“ (= kleines Exemplar der Glocke) unserer Friedensglocke überreicht.
In Vertretung von Oberbürgerbürgermeister Weigel wurde unsere Gruppe später von Frau Waltraud Blarr (Beigeordnete) und von Herrn Hans-Jürgen Hemmerling (Friedensinitiative Neustadt) unweit des Rathauses begrüßt. Gemeinsam setzten wir auf dem Marktplatz ein lautes Zeichen für den Frieden und gegen das Halten von Atomwaffen.


Foto: hannes.pictures
Blarr und Hemmerling betonten, dass es gerade in unsere Zeit wieder wichtig sei, sich für den fragilen Frieden in der Welt einzusetzen. Symbolisch dazu, wird eine kleine Friedensglocke für „Frieden-Freiheit-Freundschaft“ im Rat und den Sitzungen der Friedensinitiative läuten.
Nach einer kurzen Mittagspause machte sich unsere Delegation dann auf zur „Wiege der Demokratie“ – dem Hambacher Schloss. Hier wurde die Glocke samt Glockenstuhl zusammen mit Manfred Gawlik errichtet und Frau Ulrike Dittrich (geschäftsführende Schlossmanagerin) empfing uns im Vorhof des Hambacher Schlosses. Hier wurden die Gedanken des Gedenkens von Luis Ermert, Lukas Reihs und Jannik Brüning verlesen und Frau Dittrich unterstrich diese mit dem dreimaligen Läuten unserer Friedensglocke vor der Schlosskulisse. Auch Frau Dittrich bekam eine „kleine Schwester“ als Erinnerung geschenkt.
Den Abschluss jeder Zeremonie bildete das bedeutungsvolle Lied: „Die Gedanken sind frei“, welches Lehrer Jochen Meier spontan mitgebracht und Chorleiter Roland Imhäuser mit der Gruppe einstudiert hatte.

Danach wurde die Friedensglocke nicht wieder abgebaut, sondern darf nun für zwei Wochen in der Ausstellung des Hambacher Schlosses von jedem für „Frieden-Freiheit-Freundschaft“ zum Klingen gebracht werden. Eingesetzt für diese besondere Wertschätzung und Zeichen der Friedensarbeit hatte sich Michael Wäschenbach (MdL), der eine besondere Bindung zur Wiege der deutschen Demokratie hat.
Nach einem ereignisreichen Tag, den Kopf voller Eindrücke und Gedanken des Gedenkens, begab man sich auf die Heimreise in den Westerwald.

Fest steht: wir haben in der Pfalz alle drei Elemente unseres Mottos erleben dürfen. Eines aber ganz besonders: Freundschaft!

Wir bedanken uns bei allen, die uns an den drei Stationen des Gedenkens so herzlich empfangen haben: Frau Ulrike Dittrich, Geschäftsführende Schlossmanagerin des Hambacher Schlosses, der Beigeordneten Frau Waltraud Blarr (stellv. für Oberbürgermeister Weigel) , Herrn Hans-Jürgen Hemmerling, Friedensinitiative Neustadt und Herrn Michael Wäschenbach, MdL. Ein besonderer Dank geht an Herrn Eberhard Dittus, für die herzliche Einladung und die Koordinierung des ganzen Besuches! Auf bald! 

Fotos: Hannes Johne (hannes.pictures), Eberhard Dittus und Lars Limbach
Text: AG-Friedenserziehung-Geschichte

Endrunde des Fußballturniers der Hermann-Gmeiner-Realschule plus in Daaden

Freitag, 31. Januar 2020 von Lars Limbach

Am 31.01.20 (Tag der Zeugnisausgabe) wurde die Finalrunde des schulinternen Fußballturniers unter der Leitung von Herr Jirzik ausgetragen. In der Vorrunde  konnten sich die Klassen 10, 9a, 9d und 8c für die Endrunde qualifizieren. In einer mit Zuschauern prall gefüllten Arthur Knautz Halle setzte sich im 1. Halbfinale die Klasse 8c mit 2:0 Toren gegen die 9a durch. Im 2. Halbfinale verlor die Klasse 9d trotz zahlreicher Glanzparaden von Noel Jung mit 1 zu 3 Toren gegen die Klasse 10a. Die Spielerinnen Lea Hölzemann und Nora Schulz aus der 10a überraschten den Gegner immer wieder durch kompromisslose Abwehraktionen. Das Spiel um Platz 3 zwischen der Klasse 9d und 9a war bis zur letzten Spielsekunde sehr spannend und hart umkämpft. Hier zeigte sich der enorme Kampfgeist von Ruben Steinau. Trotz verletzter Schulter hat er weitergespielt. Die Niederlage konnte er aber nicht verhindern. In einem spielerisch und kämpferisch starken Finale konnte sich die Klasse 10 a gegen den Sieger von 2019 (heute Klasse 8c) mit 2 zu 0 Toren durchsetzen. Mit schnellen Dribblings sowie harten und platzierten Schüssen hat sich Louis Neeb aus der 10a als ein wertvoller Spieler erwiesen und durfte für seine Siegermannschaft  den Wanderpokal für den 1. Platz entgegennehmen.

Wie bedanken uns bei den zahlreichen Schüler- und Schülerinnen für das Applaudieren und die gute Atmosphäre sowie für das Aufräumen nach den Wettkämpfen.

Endergebnis:
1. Platz: 10a
2. Platz: 8c
3. Platz: 9a
4. Platz: 9c

Die Schulgemeinschaft gratuliert allen Finalisten und bedankt sich bei Herrn Jirzik und seinem Team für die Organisation und Durchführung des Turniers.

Text: Philipp Jirzik
Fotos: Simon Imhäuser

Inhalt

Infos

Suche in Infos


Archiv

Powered by

  webdesign-sauer.de
 

  © by Hermann Gmeiner Schule Daaden  -  Impressum