Weihnachtsstimmung an der Hermann – Gmeiner – Realschule Daaden

Montag, 05. Dezember 2022 von Lars Limbach

Ohne das traditionelle Weihnachtsmusical, kann es an unserer Schule nicht Weihnachten werden…

Nach zwei Jahren Corona-bedingter Pause heißt es an der Hermann – Gmeiner – Realschule in Daaden wieder: Vorhang auf für ein Weihnachtsmusical.
In einem jahrgangsübergreifenden Theater- und Musikprojekt führen Schülerinnen und Schüler ein kleines Weihnachtsmusical für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler in den letzten Schultagen vor den Weihnachtsferien auf. In der “sonderbaren Nacht“ geht es um ein kleines Mädchen, das nach dem wahren Sinn von Weihnachten sucht.
Spieler und Sänger aus den Klassen 5 – 10 sind mit Eifer bei den Proben und freuen sich auf die Aufführungen in der Schule. Inszeniert und musikalisch am Klavier begleitet wird das Musical von Roland Imhäuser mit der Unterstützung der Schülerband unter der Leitung von Dieter Schmidt.

Die Schulgemeinschaft freut sich auf die Aufführung kurz vor Weihnachten.

St. Martin Bretzel-Aktion unseres Fördervereins erfreute alle!

Sonntag, 13. November 2022 von Lars Limbach

Förderverein lässt von Bäckerei Bauckhage 500 Martinsbretzel

für Schulgemeinschaft backen

Wer kennt sie nicht, die Geschichte von St. Martin. Seinen Tag feiern wir immer am 11. November. Viele Martinsumzüge finden um den 11. November statt und enden meist am großen Martinsfeuer auf dem Dorfplatz. Auch das Lied über den Heiligen, der mit einem Bettler seinen Mantel teilte und ihn so vor dem Erfrieren rettet, ist in dieser Zeit wieder in aller Munde. Der Spätere Bischof von Tours kümmerte sich Zeit seines Lebens um die Armen und Bedürftigen. Kinder werden an diesem Tag meist mit einem sogenannten „Martinsbretzel“ bedacht.
Diese Idee griff Nicole Haubrich (Förderverein Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden) und der neu gewählte Vorstand unseres Förderveins direkt auf. „Wir wollen unseren Schülern mal etwas Gutes tun, nach all den Einschränkungen in den letzten Jahren.“ Sie überraschten die ganze Schulgemeinschaft mit 500 Martinsbretzeln. Gebacken wurden diese von Leander Neeb (Inhaber der Bäckerei Bauckhage, Daaden) in einer nächtlichen Backaktion. Verteilt wurden die 500 backfrischen Bretzeln dann am 11.11.22 direkt in der 1. Stunde. „Martinshelfer“ aus der Klasse 10ABC verteilten dann zusammen mit Frau Haubrich und Frau Schöning das leckere Martinsgebäck.

Die Schulgemeinschaft dankt ganz herzlich für diese wunderbare St. Martinsüberraschung! Insbesondere Leander Neeb (Bäckerei Bauckhage), Frau Haubrich mit Frau Schöning und dem ganzen Team unseres Fördervereines der Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden!

Politik, die Spaß macht und mitreißt

Freitag, 11. November 2022 von Lars Limbach

MdL Bätzing-Lichtenthäler (SPD) und Wäschenbach (CDU) erinnern am Schulbesuchstag an Schicksalstag und stellen sich aktuellen Schülerfragen an Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden

    

Dass am 9. November Gäste des Mainzer Landtages an der Hermann-Gmeiner-Schule empfangen werden dürfen, ist inzwischen Tradition. Für die zehnten Klassen gehört die Auseinandersetzung mit diesem deutschen Schicksalstag zur Allgemeinbildung.
So erfreuten sich die Schülerinnen und Schüler über den Besuch von Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD Fraktionsvorsitzende) und Michael Wäschenbach (CDU), die als Vertreter des heimischen Wahlkreises gern den Weg nach Daaden fanden. Lars Limbach, der stellvertretende Schulleiter, begrüßte die Politiker vor der Schule und schilderte noch einmal kurz die Ambivalenz des geschichtsträchtigen Tages (Ausrufung der Weimarer Republik (1918) – Reichspogromnacht (1938) – Mauerfall (1989)). Gemeinsam mit allen Schülern erinnerte man an die dunklen Stunden deutscher Geschichte und läutete mahnend die Friedensglocke der AG „Friedenserziehung-Geschichte“. Einig war man sich darüber, dass ein friedliches Miteinander nur gelingen kann, wenn man die Geschichte(n) kennt und daraus die richtigen Schlüsse zum Handeln gezogen werden – eine stetige Verantwortung, der man sich in der Hermann-Gmeiner-Schule und insbesondere in der AG Friedenserziehung-Geschichte gerne stellen möchte.


Interessiert hörten die rund 70 Schüler mit ihren Klassenlehrern zu, als Sabine Bätzing-Lichtenthäler und „Stammgast“ Michael Wäschenbach von ihrem politischen Werdegang berichteten. Schülerorientiert standen sie dann den Lernenden Rede und Antwort, die zahlreiche Fragen zum Berufsalltag und aktuellen politischen Themen äußerten, aber auch die Chance nutzten, den Politikern ihre Auffassung zu den Problemen der Gegenwart nahezubringen.
Die Schüler erfuhren, dass die Organisation wie auch Durchführung von Fraktions-, Ausschuss- und Plenumssitzungen den Alltag ebenso bestimmen wie die Teilnahme an örtlichen Veranstaltungen und Festen. So sei der Kontakt zu den Bürgern im Wahlkreis äußerst wichtig, betonte Bätzing-Lichtenthäler. Sie gab als wichtigstes Ziel auf Anfrage der Schüler aus, sich intensiver dem Klimaschutz zu widmen. Währenddessen gab Wäschenbach als Ziel aus, dass man demokratische Strukturen stärken müsse, um den Frieden zu (be)wahren.
Weitere Themen in der über 90-minütigen Veranstaltung waren unter anderem die (Schul-)Bildung, die belastende Inflation, Cannabis-Legalisierung, die Kinderarmut in Deutschland und die Haltung zu einem möglichen „Böller“-Verbot an Silvester. Nebenbei mussten die Landtagsabgeordneten auch immer wieder Persönliches preisgeben und machten auf sympathische Weise auch dabei Werbung für die Politik.


Letztlich seien sie froh, ein Bollwerk gegen die antidemokratischen Strömungen einer Partei im Landtag bilden zu können, war von den Politikern der Volksparteien zu vernehmen. Es lohne sich, für Demokratie einzustehen, für demokratische Wahlen und freie Meinungsäußerung – eine starke Botschaft der beiden Berufskollegen, die die überaus interessierten Schüler erreichte.
Diese waren fasziniert: Politik kann Spaß machen und vor allem greifbar sein! Dankbar für die schülerorientierte Gesprächsrunde verabschiedete man die Gäste mit Applaus, die mit ihrem überzeugenden Auftritt dem Trend zur Politikverdrossenheit – gerade vielleicht bei jüngeren Menschen – entgegenwirkten. Den Kontakt mit den beiden Politikern möchten die Daadener Jugendlichen bei ihrem anstehenden Landtagsbesuch im Dezember vertiefen.

Text: Simon Imhäuser
Fotos: Simon Imhäuser & Lars Limbach

Top Ergebnis bei der diesjährigen „Aktion Tagwerk“ der Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden

Donnerstag, 10. November 2022 von Lars Limbach

Die am 4. Oktober 2022 bereits zum 21. Mal durchgeführte „Aktion Tagwerk“ zugunsten der Westerwaldwerkstätten der Lebenshilfe e. V. in Steckenstein war wieder einmal ein voller Erfolg!

Durch ihren Einsatz bei Verwandten, Bekannten, umliegenden Firmen und Geschäften erzielten Schüler und Lehrer ein sensationelles Ergebnis von sage und schreibe 12.000 Euro!
(In diesem Betrag sind 500,- Euro von unserem kleinen Sommerfest enthalten, das anlässlich der Verabschiedung unseres Schulleiters HaJo Laubenthal kurz vor den Sommerferien durchgeführt wurde.)

In einer Zeit, in der viele Menschen mit besorgtem Blick in die Zukunft blicken, ist ein solcher Erfolg noch höher zu bewerten als zu „normalen“ Zeiten.
Deshalb sagen wir an dieser Stelle von ganzem Herzen allen Beteiligten DANKE!

Am Donnerstag, den 10. November 2022 fand dann die Übergabe der Spende statt. Stellvertretend für die Schulgemeinschaft machte die Klasse 9d einen Ausflug nach Mittelhof-Steckenstein, um einen symbolischen Scheck zu überreichen. Dort angekommen, wurden sie zunächst vom Geschäftsführer der Lebenshilfe, Herrn Krentel, Herrn Löhr und Frau Seyffahrt vom Sozialdienst und Herrn Spodymek, dem 2. Vorsitzenden des Werkstattrats, begrüßt.
Alle lobten die tolle Partnerschaft, die seit Ende der 70er Jahre zwischen der Lebenshilfe und der Hermann-Gmeiner-Schule Daaden besteht und bedankten sich für das enorme soziale Engagement und die riesige Spende, die sie entgegennehmen konnten. Das Geld soll in die Modernisierung der beiden Wohnheime Steckenstein und Flammersfeld fließen.


Nach einem gemeinsamen Frühstück konnten die Jugendlichen einen Rundgang durch die unterschiedlichen Arbeitsbereiche der Werkstatt machen und so einen Einblick in die Tätigkeiten der Beschäftigten bekommen. Sie staunten über die Offenheit und Freundlichkeit, mit der ihnen begegnet wurde. Die Mitarbeiter erklärten ihre Aufgaben, präsentierten ihre Arbeitsergebnisse und ließen die Schüler selbst einmal Hand anlegen.


Große Freude löste die Begegnung zwischen ehemaligen Schülern der Hermann-Gmeiner- Realschule plus und ihren Lehrkräften aus. Die Erinnerung an eine tolle gemeinsame Zeit mit Lernen und Lachen, gemeinsamen Aktionen und Ausflügen verbindet bis heute!

Im kommenden Frühjahr werden einige Mitarbeiter der Werkstatt sich auf den Weg nach Daaden machen, um uns einen Besuch abzustatten. Dann werden die Schüler der Klasse 9d sie mit einem Frühstück empfangen, sie anschließend durch unsere Schule führen und ihnen so einen Einblick in unseren Schulalltag geben.
Wir freuen uns schon darauf!

Die Schulgemeinschaft dankt allen Schülerinnen und Schülern, Kolleginnen und Kollegen und vor allem den Spenderinnen und Spendern. Besonders Frau Ute Schütz, die seit vielen Jahre die „Aktion Tagwerk“ organisiert!

Bericht: Ute Schütz
Fotos: Ute Schütz und Alexa Schäfer

Daadener Denkmal von AG-Geschichte für Volkstrauertag erneut gepflegt

Freitag, 04. November 2022 von Lars Limbach

Am 4. November machte sich die AG-Friedenserziehung-Geschichte (Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden) erneut nach dem Unterricht auf den Weg zum Daadener Denkmal.
Mit Heckenscheren, Rechen, Schubkarren, Traktor (Schülersprecher Simon Hees) und Gartengeräten des Bauhofes der VG-Daaden-Herdorf und der Baumschule Hebel ausgerüstet setzten die 20 Jugendlichen aus den Klassen 8, 9 und 10 ihr Vorhaben der „Denkmalpflege zum Volkstrauertag“ wiederholt um.
Sogar ein modifiziertes „Kettcar“ mit Anhänger wurde von Jonas Odendahl und seinen Klassenkameraden Max Graf und Immanuel Kölzer auf den Denkmalhügel vor Daaden eingesetzt.
Ab 11:20 Uhr setzten sich die Schülerinnen und Schüler in Bewegung und hatten bis zum Nachmittag den Bereich des Denkmals von Gestrüpp und Laub befreit. Stadtbürgermeister Walter Strunk war mit der Arbeit der Jugendlichen wiederholt sehr zufrieden und lobte darüber hinaus ihren Einsatz für den Frieden. Da Arbeit bekanntlich auch Hunger macht, wurde dieser durch heißen Fleischkäse (Metzgerei Schmidt) bei allen Beteiligten gestillt. Hier ein herzliches Danke an Stadtbürgermeister Walter Strunk, der die Verpflegung auch in diesem Jahr übernommen hat.
Auch unser neuer Schulleiter Thomas Giehl besuchte und begrüßte ausdrücklich die Schüleraktion, die von den beiden AG-Leitern Simon Imhäuser und Lars Limbach betreut wurde.
Gerne können Sie sich am Volkstrauertag nicht nur von deren Arbeit überzeugen, sondern auch mit Jung und Alt diese Gedenkfeier gemeinsam begehen.

12 neue Schulsanitäterinnen und Sanitäter an der Hermann-Gmeiner-Schule

Mittwoch, 02. November 2022 von Lars Limbach

Stefan Haubrich vom DRK- Daaden gestaltete für die angehenden Schulsanitäter am 28.09.22 einen spannenden und vor allem lehrreichen Tag in Sachen Erste-Hilfe.
Am 2.11.22 wurde das Wissen aller Sanitärer zum Thema „Herzkreislaufstillstand“ vertieft und die Funktionsweisen des Defibrillators geschult.
Das alte Sanitäterteam wird nun durch 12 neue Sanitäter*innen verstärkt. Somit sind im diesem Schuljahr 22 Schulsanitäter*innen aktiv im Einsatz und sorgen bei Schul- und Sportfesten, Ausflügen und an ganz normalen Schultagen für die Sicherheit ihrer Mitschüler*innen und helfen bei Notfällen.
Betreut wird der Schulsanitätsdienst von Frau Kiss.

Hier die Namen unserer Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter:

Klassenstufe 8: Hanna Odendahl, Julia Kautz, Michel Klein, Fabio Dilthey, Milo Trapp, Alexander Betz, Alina Brederlow, Nathalie Daub. Klassenstufe 9: Liane Bakker, Chiara Loos, Lina-Sophie Daub, Michelle Göbel, Yagmur Ayvaz, Cecilia Theis, Amelie Schilling, Lena Limper, Fabienne Limper. Klassenstufe 10: Leandra Röhle, Jana Melinda Keresztes, Lilliana Mertens, Simon Hees, Rashad Eybo.

Text und Fotos: Nicole Kiss

Fußballturnier der Jahrgangsstufen 5 bis 7

Dienstag, 01. November 2022 von Lars Limbach

Klasse 6A holte den Sieg – Klasse 5A für „Fair-Play“ ausgezeichnet

Stolze Fußballer: 4.Platz: 6c, 3.Platz: 7c, 2.Platz: 7b, 1.Platz: 6a

Voller Vorfreude erwarteten die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Jahrgangsstufe das alljährliche Schulfußballturnier, dass nach einer Coronapause in der gewöhnten Form wieder stattfinden konnte. Jede Klasse konnte ein Team aus 5 Spielern (1 Torwart, 4 Feldspieler) mit maximal 5 Auswechselspielern aufstellen. Alle Klassen wurden zwei Spielgruppen zugeteilt, in denen der jeweilige Gruppensieger erspielt wurde. Anschließend spielten die beiden Gruppensieger um den Einzug ins Finale. Alle Klassen zeigten ihr fußballspielerisches Talent, einen sportlichen Wettkampfgeist und Fair Play.

Besonders hervorzuheben war die Klasse 5a, die einen Sonderpokal in der Kategorie „Fair Play“ bekam.

Ein großer Dank geht an die professionale Hilfe der Schüler Ben Levin Meyer, Fynn Luca Schneider, Steven Schmidt, Torben Strunk, Benjamin Becker, Luis Meyer, Simon Hees, Phil-Louis Klein und Rashat Eybo aus der 10. Jahrgangsstufe, die sich als Schiedsrichter, Schriftführer und Schulsanitär einsetzten. Ebenso an die Sportlehrer Kim Fröhlich, Daniel Blum und Simon Imhäuser für die Planung und Durchführung des Turnieres.

Text/Fotos: Kim Fröhlich

15. Daadener Ausbildungsbörse: „Win-Win“ für alle Beteiligten!

Sonntag, 18. September 2022 von Lars Limbach

Kompetenz-Kontakte-Kooperation: „So geht Zukunft in Daaden!“ 

Endlich wieder „live und in Farbe“! So präsentierte sich die 15. Ausbildungsbörse, organisiert von unserem Berufscoach (VG-Daaden-Herdorf) Christine Schlosser und  Nadine Krämer (Berufskoordinatorin HGR+ Daaden).
Über >>>42 Teilnehmer  stellten nicht nur aus, sondern boten Information, gute Gespräche und erste Praktikumsmöglichkeiten.
 

Da Bilder mehr als 1000 Worte sagen, hier erste Impressionen. Hier geht es zur: >>>Nachberichterstattung 2022

Die Schulgemeinschaft bedankt sich ausdrücklich bei allen Firmen, Vertretern der weiterführenden Schülen und allen Helferinnen und Helfern, die diese Ausbildungsbörse zu einem gelungenen Event für alle gemacht haben!

 

Fröhliche Einschulungsfeier der neuen Klassen 5

Samstag, 10. September 2022 von Lars Limbach

Mit Sonnenblumen, Konfetti und vielen positiven Wünschen begrüßt

In diesem Schuljahr wurde die Einschulungszeremonie endlich wieder mit allen Kindern und Gästen gemeinsam vorgenommen.
Ein herzlicher Empfang wurde allen durch die neuen Klassenlehrerinnen

Regina Müller/Irina Mischenko (5A),

Cordula Nelke-Naber/Vanessa Gilg (5B),

Cathrin Immel/Kerstin Tute Freischlad (5C),
Carmela Schmitz (Pädagogische Koordinatorin und Organisation) und unserem neuen Schulleiter Thomas Giehl in der Arthur Knautz Halle geboten. „Wir freuen uns, dass ihr nun an unserer Schule seid!“ Eine besondere Begrüßung hatten die Schülerinnen der Klassen 6ABC im Gepäck. Sie trugen ein von Carmela Schmitz verfasstes Begrüßungsgedicht für die neuen Schülerinnen und Schüler vor, erheiterten mit einem Lehrer-Sketch und begrüßten die „Neuen“ mit mehreren Gesangseinlagen (begleitet von Frau Dax am Klavier und der Schülerband). 

Zu dem Lied „Chöre“ von Mark Forster hatte die Klasse 6c eine kleine Choreographie einstudiert und es regnete buchstäblich Konfetti für das junge Publikum.

„Heut’ nun seid ihr hier hergekommen,
um ganz frisch schulisch durchzustarten.
Wir heißen herzlich euch willkommen
im Westerwald im schönen Daaden.“

Mit diesen Worten wurden die Neuen auf das Herzlichste begrüßt. Sie sollen keine Angst vor den nun vor ihnen liegenden Schuljahr haben, sondern sich auf die Gemeinschaft an unserer Schule verlassen können. Denn:

„Auch wenn sich manches ändert nun,
wir gehen ganz gelassen dran,
wir wissen, dass bei uns’rem Tun,
man sich auf uns verlassen kann.“

So kann man sich z.B. auch auf die Busbegleiter unserer Schule verlassen, welche von Frau Mischenko vorgestellt wurden.
Als Präsent gab es traditionell für alle Schüler eine Sonnenblume, die von der Gärtnerei Hebel gesponsert wurde. „Auch wenn jede Blume für sich selbst wachsen muss, so ergeben viele von Ihnen ein großes, tolles Feld. So ist es auch in unserer Schule: Jeder wächst mit seinen Fähigkeiten oder entdeckt ganz neue und trägt so zu unserer vielfältigen Schulgemeinschaft bei.“ Danach gab es noch wichtige Informationen für Eltern und Schüler und nach einem ersten Klassenfoto, ging es dann zum ersten Mal in die eigene Klasse. Am Stand des Fördervereins konnten sich die Eltern mit Kaffe und Kuchen stärken und sich untereinander kennen lernen.

„Nachdem ihr dies nun sicher wisst,
seid ihr von uns ganz lieb gegrüßt!
Wir haben stets auf euch gezählt,
ihr habt uns gerade noch gefehlt!“

Die ganze Schulgemeinschaft wünscht den neuen Schülern und ihren Eltern einen guten Start!

Danke an alle Beteiligten, die zum Gelingen dieser fröhlichen Einschulungsfeier beigetragen haben.

Text: Gedicht: Carmela Schmitz
Text: Bericht: Lars Limbach
Fotos: Nicole Kiss
 

15. Ausbildungsbörse – 15 Jahre Kontakte kompetenter Kooperation

Dienstag, 06. September 2022 von Lars Limbach

Einschulung neue Klassen 5 – Dienstag 06.09.22 – 9:00 Uhr

Montag, 05. September 2022 von Lars Limbach

Herzliche Grüße von Hajo Laubenthal – und Rückblick auf seine Verabschiedung

Samstag, 03. September 2022 von Lars Limbach

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wenn es jetzt in den Endspurt der Vorbereitungen für das startende Schuljahr 22/23 geht, fällt es mir ganz besonders auf: Ich bin nicht mehr am Start. …. Und bei aller Vorfreude auf die Vorzüge des Ruhestands ist das schon etwas, woran ich knabbern werde.
Da denke ich gerne an den Spaß zurück, den mir der vorletzte Schultag bereitet hat.

Ihr habt euch so ins Zeug gelegt, dass ich aus dem Staunen nicht mehr herauskam. Ich musste erst mal in den ersten Ferienwochen darüber nachdenken und meine Projekte für die Zukunft sortieren. Wenn ihr am Montag alle wieder in die neue Runde startet, bin ich zwar zuhause – euch allen dennoch sehr verbunden. Ich habe den ersten Schultag jahrelang gerne im Schulleitungsteam vorbereitet…auch wenn uns allen danach immer zumute war als ob wir jetzt erst recht Ferien nötig hätten, wenn alles „nach Plan“ losging.

Ich wünsche euch allen ein Schuljahr mit wenig Einschränkungen, mit bester Gesundheit für euch alle und eure Familien, erfolgreiches Arbeiten und gute Abschlüsse mit einem Einstieg ins Berufsleben, der euch noch viele Jahre an die Schule erinnert, die euch das möglich gemacht hat.

Bleibt weiterhin ein so gut eingespieltes Team, dem neuen Schulleiter Thomas Giehl ein herzliches Willkommen an Bord der Hermann-Gmeiner-Realschule plus,
alle neuen Schülerinnen und Schüler, besonders die neuen 5. Klassen begrüße ich ganz herzlich hier in der Schule.

Mich verbinden 29 Jahre mit unserer Schule – das räumt man nicht weg wie einen Aktenordner zum Ende des Schuljahres.

Ich denke noch lange an euch und drück‘ euch – eurer (Opa) HaJo
Auf ein Neues!

 

Ein Tag voller „DANKE – HAJO!“

Der Vormittag war geprägt von einem tollen Sommerfest, das die Schulgemeinschaft für Hajo Laubenthal von langer Hand (geheim!) geplant hatte.
Doch zunächst stand die ganze Schulgemeinschaft für unseren scheidenden Chef Spalier. So wurde er von seinen über 425 Schülerinnen und Schülern vom Büro bis zum Schulhof ein letztes Mal begrüßt. Dort angekommen begann die Abschiedsfeier mit einem kleinen Bühnenprogramm, welches von unserer Schülerband (Ela Alan, Leonie Keitsch, Yagmur Ayvaz Liliana Mertens unter der Leitung von Dieter Schmidt) eingeleitet wurde. Nach einer kurzen Begrüßung durch den stellvertretenden Schulleiter, Lars Limbach, hatten die Schülerinnen und Schüler das Wort. Mit eigenem Grußwort und Collage ehrte die Klasse 8D Hajo Laubenthal und erinnerte immer wieder an seine Menschlichkeit. Das Lied „Hajo“ wurde von der Klasse 6A (gedichtet von Klassenlehrerin Carmela Schmitz) nicht nur dargeboten, sondern animierte die versammelte Schulgemeinschaft (in Stadionatmosphäre) zum Mitsingen. Etwas ruhiger ging es beim folgenden „Akrostichon“ der Klasse 6C zu. Hier wurde zu jedem Buchstaben von Hajo Laubenthal eine Eigenschaft aufgezählt. Katharina Steinen (Klassenlehrerin 6C) hatte mit den Schülern aber auch noch ein kleines Geschenk für Hajos „Reisegepäck“ dabei. So hatten die Schüler einen ganzen Stapel Postkarten gestaltet, die er nun aus verschiedenen Urlaubsorten an die Schulgemeinschaft schicken kann. Mit Gedicht und Grußwort bedankte sich die SMV (Max Berndt, Nilofar Hussaini, Chiara Loos mit den Vertrauenslehrern Nicole Kiss und Joachim Reichert) bei Hajo Laubenthal und bedachte ihn mit einem originalen Bonsaibaum. Dieser sei auch auf Reisen ein gut zu transportierendes Andenken.

 

Zum Weiterblättern bitte auf Foto klicken

Nach einem weiteren Musikstück der Schülerband ergriff der Personalrat (Pia Gliwa, Hanne Diehl und Cordula Nelke-Naber) für das Kollegium das Wort. Neben Dank und vor allem guten Wünschen für die Zukunft überreichten sie ihrem scheidenden Chef eine große Hängematte (für 2 Personen) „Du hast dir den Ruhestand redlich verdient!“. Das letzte Wort hatte dann Hajo Laubenthal selbst. „Ich bin überwältigt und gerührt, was ihr hier alles auf die Beine gestellt habt. Das ist mein schönster Schultag“, begann er seine Rede und ließ ein bisschen die Zeit an der Hermann-Gmeiner-Realschule Revue passieren und wie er nun in die Zukunft blickt. Er schloss mit den Worten, die er immer an Abschlussfeiern an die Schülerinnen und Schüler richtete: „Also passt aufeinander auf und haltet zusammen! Macht´s gut, Kinners!“

Damit war der Vormittag aber noch nicht zu Ende, denn nun wurden alle aufgebauten Stände der Schüler, Lehrer, des SEB und Fördervereines, von Hajo Laubenthal auf seiner „Tour au revoir“ besucht.

Hier bekam er von jeder Klasse ein Abschiedsgeschenk. Aber auch für die Schülerinnen und Schüler waren die Angebote geöffnet: Bobbycar-Rennen, Wasserpistolenmalen, einem Schweineorakel, Torwandschießen, Würstchenstand, Crêpes, Schokoladenkuchen (original franz.), Köstlichkeiten quer durch Europa und vieles mehr. Den Abschluss bildete dann ein Abschieds-Flashmob der gesamten Schulgemeinschaft,
der von Vanessa Pramstaller selbst choreographiert und heimlich mit allen eingeübt worden war. Ein bleibendes und tolles Abschlussbild auf dem Schulhof, welches sich Hajo Laubenthal gerührt aus dem Obergeschoss anschaute.

 

Am Nachmittag stand die offizielle Verabschiedung unseres Schulleiters an. Viele Ehrengäste, das Kollegium, ehemalige Kollegen, Schulelternbeirat, Fördervereines Freunde und Familie hatten den Weg in den geschmückten Filmraum der Hermann-Gmeiner Schule gefunden.
Neben den Grußworten des Kreisbeigeordneten (Kreises Altenkirchen) Klaus Schneider, Stadtbürgermeister Daaden Walter Strunk, Verbandsbürgermeister Daaden-Herdorf Helmuth Stühn und Pfarrerin Kirsten Galla, Mathias Stricker (Schulelternbeirat) wurde Hajo Laubenthal zuvor offiziell von Schulrat Jörg Kurtscheidt (ADD-Koblenz) in den Ruhestand versetzt. >>>Rhein-Zeitung-Kreis-Altenkirchen-23.07.2022
Ganz persönliche Akzente setzte nun das Kollegium.
So brachte der Lehrerchor gleich zwei selbstgeschriebene Lieder zu Gehör. Unter der musikalischen Leitung des „Alterspräsidenten“, Roland Imhäuser, wurden die Lieder „Hajo“ (nach dem Bee Gees Lied: „Aio“, gedichtet von Carmela Schmitz) und „Die Zeit mit Dir war wunderschön“ (nach dem „Lied“: Amazing Graze; gedichtet von Roland Imhäuser) dargeboten. Nach letzterem überreichte Hajo Laubenthal jeder eine Rose.

Pia Gliwa, Cordula Nelke-Naber und Hanne Diehl stellten die Person Hajos mit einem Akrostichon, in bewegender Gedichtform, nochmals in den Mittelpunkt. Dazu hatte jeder Kollege /jede Kollegin einen Buchstaben nach eigener Manier gestaltet.
Einen „Abschiedsfilm“ der ganz besonderen Art hatte Vanessa Gilg in den letzten Wochen mit Stimmen von Schülern, Lehrern, Berufscoach Christine Schlosser, Hausmeister Manfred Gawlik, Sekretärin Isolde Muth und Lena Daub (ehemalige Schulleiterin) gedreht. Ganz nach dem Motto der Fernsehsendung „Dingsda“ wurden die Wesenszüge von Hajo Laubenthal eingefangen und ihm alles Gute für die Zukunft gewünscht.
Die AG-Geschichte (vertreten durch Peter Trippler, Max Berndt, Paul Fries, Chiara Loos, Jonas Odendahl, Thalia Kraus mit den Lehrern Simon Imhäuser und Lars Limbach) ernannte Hajo Laubenthal wegen seiner friedensstiftenden Art, seiner Menschlichkeit und Unterstützung zum Ehrenmitglied. Als Zeichen wurden ihm die „kleine Schwester“ der Friedensglocke und die dazugehörige Urkunde verliehen.


Ein weiterer Höhepunkt der Abschiedsfeier stellte der „Priestermarsch mit Nonneneinspruch“ dar. War Laubenthal in die „Bruderschaft“ als Schulleiter zu Beginn aufgenommen worden, so sollte er nun durch sie entlassen werden. Hier legte die „Schwesternschaft“ jedoch musikalisch Veto ein. Mit dem selbst einstudierten Song „I will follow him“ versuchten sie Laubenthal zum Bleiben zu bewegen. Doch alle Gesangskunst und „Nonneneinspruch“ nützten nichts, denn der „Alterspräsident“ (Roland Imhäuser) schritt ein.
So entließ die „Bruder- und Schwesternschaft“ der HGR-plus ihren Chef nun endgültig in den Ruhestand und gaben ihn an seine liebe Frau Marie Pierre zurück.
Damit hatte Laubenthal nun das letzte Wort. Er dankte der Schulgemeinschaft für die tolle Zeit an der Hermann-Gmeiner-Schule und seinem Team für den guten Zusammenhalt im Schulbüro, vor allem aber Hausmeister Manfred Gawlik, der gerade in Coronazeiten harte Arbeit geleistet hat. Zum Schluss wünschte er der gesamten Schulgemeinschaft alles Gute und: „Haltet zusammen, denn nur so gelingt Schule für alle.“

Text Brief: Hajo Laubenthal
Text Verabschiedung: Lars Limbach
Fotos: hannes.pictures, Yekbun Aslan, Lars Limbach

Einschulung neue 5-Klässler Dienstag 06.09.2022 um 9.00 Uhr

Freitag, 02. September 2022 von Lars Limbach

Herzlich willkommen an der Hermann-Gmeiner-Schule Daaden!

Einschulung unserer neuen Fünftklässler am Dienstag, 06.09.2022, um 9.00 Uhr in der Turnhalle (Arthur-Knautz-Halle)

(weiterlesen…)

„Machts gut Kinners!“ – 77 Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen 9C/D und 10A/B verabschiedet

Mittwoch, 03. August 2022 von Lars Limbach

In zwei Etappen hatte die Hermann – Gmeiner – Realschule plus Daaden ihre 77 Schülerinnen und Schüler mit dem Berufsreife- oder dem qualifizierten Sekundarabschluss I in der vorletzten Schulwoche ins Leben entlassen.
Auch wenn in diesem Jahr wieder etwas mehr möglich war, wurden die Stufen 9 und 10 der Abschlussklassen jeweils für sich verabschiedet.

Jede Feierstunde hatte ihre ganz besondere Note und hinterließ einen sehr persönlichen Eindruck bei Eltern, Lehrern und Schülern. Nach einer kurzen Begrüßung richtete Daadens Stadtbürgermeister, Walter Strunk, sein Grußwort an die frisch gebackenen Abschlussklassen und deren Gäste. Er lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt und Schule und hob dabei als Beispiel deren Beteiligung am Jubiläum: „800 Jahre Daaden-675 Jahre Biersdorf“ und den langjährigen gemeinsamen Einsatz für Demokratie, Frieden, Freiheit und Freundschaft, besonders hervor. Für die Zukunft wünschte er den Absolventen alles Gute, egal ob im Beruf oder erst einmal in der weiterführenden Schule.
Durch das abwechslungsreiche Programm führten Kilian Ermert, Justin Dormann ( beide 9D) sowie Paul Fries aus der Klasse 10A. Musikalisch wurden die Feierlichkeiten von den Mitgliedern der Schülerband: Ela Alan (10a), Leonie Keitsch (10b), Lilliana Mertens (9B) und Yagmur Ayvaz (8C) bereichert. Wie immer unter der Leitung von Dieter Schmidt.

An Humor fehlte es in den beiden Feierstunden nicht. So wurden manche Mitschüler und Lehrer in einem kleinen „Ranking“ nach ihren positiven Eigenschaften und kleinen „Eigenarten“ prämiert.
Einen noch tieferen Einblick gaben die drei Sketche der Klasse 10a, die vortrefflich ihre Lehrer aber auch ihr eigenes Unterrichtsverhalten auf´s Korn nahmen. Unvergesslich natürlich der gemischte Männerchor aus 10A und 10b mit dem umgeschriebenen Song: „Wir sagen Dankeschön – 40 Jahre die Flippers!.

Schulleiter Hajo Laubenthal ließ die letzten Jahre noch einmal Revue passieren und betonte, wie wichtig der direkte Austausch von Mensch zu Mensch vor Ort in Schule ist. „Schule lebt vom direkten menschlichen Gegenüber und Miteinander. Das mussten wir in den fast drei Jahren Pandemie lernen und dieses direkte Gegenüber konnte und kann auch nicht durch die „Digtale Welt“ ersetzt werden. Diese Nähe zum Mitmenschen zu pflegen haben ganz viele von euch auch über den Schulalltag und Krise hinaus gelebt! Wenn ich da an die Schulbusbegleiter, die Schulsanitäter, Streitschlichter oder unsere Projekte mit der Friedens-AG denke.“

Das besondere Engagement der jungen Menschen, wurde im Folgenden auch durch entsprechende Ehrungen gewürdigt. Diese wurden durch die Klassenlehrerinnen Kerstin Tute-Freischladt (9C), Cordula Nelke-Naber (9D), Irina Mischenko (10A) und Reagina Müller (10B) vorgenommen.
So wurde Max Berndt (10A) im Namen von Dr. Peter Enders (Landrat des Kreises-Altenkirchen) für sein besonderes Engagement an der Hermann-Gmeiner-Realschule Daaden ausgezeichnet. Max hatte sich als Schülersprecher und in der AG-Friedenserziehung – Geschichte besonders für die Schulgemeinschaft und darüber hinaus eingesetzt. Die Urkunde und den damit verbundenen Buchpreis überreichte die Klassenlehrerin, Frau Mischenko.

Des Weiteren wurden für ihr Soziales Engagement Luca Bohner (9C), Joelin Peylo (9D) und Tim Röhlich (10B) geehrt.

Die Auszeichnung für die besten Zeugnisse (es gab diesmal zwei punktgleiche Kandidatinnen) in den Abschlussklassen 9 und 10 erhielten: Viktoria Bozsanin (9C), Steven Schmidt (9D), Joelin Peylo (9D), Joana Loos (10A), Jana Walsheim (10B)
und Amelie Löhmann (10B).

Die Schülerinnen und Schüler Tugba Enez, Finn Linus Hirz, Nils Kühn, Laura Mann, Peter Trippler, Joana Loos, Cecilia Oppermann, Paul Fries, Marcel Mai 

wurden für ihr verantwortungsvolles und zuverlässiges Auftreten als Schulbusbegleiter,
sowie Leonie Keitsch als Schulsanitäterin und Joelin Peylo für ihr Amt als Streitschlichterin geehrt. Die Arbeit der scheidenden Mitglieder der AG-Geschichte mit ihrem Projekt „Friedensglocke“ wurden durch die AG-Leiter Lars Limbach und Simon Imhäuser gewürdigt. Peter Trippler, Paul Fries, Max Berndt, Elias Schlosser, Tim Röhlich, Anne Klein, Ben Rosenkranz und Emely Schwarz hatten sich mit ihren AG-Kollegen in Zeiten der Pandemie für aktuelle und sichtbare Gedenkarbeit (Aktion Lichtfenster für die Opfer der Coronapandemie und aktuell gegen den Krieg in der Ukraine, Organisation der Lebensmittelsammelaktion für die Ukraine, Stolpersteinverlegung, u.v.m.) eingesetzt.

 

Ein berührendes Klaviersolo wurde von Selina Ay (10B) dargeboten und die sehr feinsinnigen und teils emotionalen Schülerreden brachten die vergangenen fünf bzw. sechs Jahre noch einmal auf den Punkt. In Allem waren sich die Redner und Rednerinnen Luca Bohner (9C), Joelin Peylo, Steven Schmidt (beide 9D), Ela Alan, Peter Trippler (beide 10A), Amelie Löhmann und Jana Walsheim (beide 10B) einig: „Es gab Höhen und Tiefen in den letzten Jahren – aber durch den Zusammenhalt unserer Schulgemeinschaft haben wir diese Zeiten gemeistert.“

In diesem Zusammenhang wurde sich auch bei den begleitenden Fachlehrern, der Schulleitung, Christine Schlosser (Berufscoach, Daaden-Herdorf) und Hausmeister Manfred Gawlik mit einem kleinen Dankeschön verabschiedet.

 

„Sagt heute euren allerbesten Freunden, die euch durch alle Höhen und Tiefen begleitet haben, heute mal danke und drückt sie. Diese allerbesten Freunde sind nämlich eure Eltern.“ Dankte Hajo Laubenthal auch den Eltern, die in den letzten Jahren ihre Kinder durch alle Lebenslagen begleitet hatten.
Laubenthal verabschiedete sich auch gleichzeitig als scheidender Rektor von den vier Abschlussklassen: „Das ist auch jetzt meine letzte Abschlussfeier nach vielen, vielen Jahren an dieser Schule. Egal welchen Weg ihr einschlagen werdet, wir freuen uns immer wieder auf euren Besuch und eure Berichte. Bleibt immer neugierig auf die Welt, die nun vor euch liegt. Macht´s gut Kinners!“

Mit persönlichen Abschiedsgeschenken wurden die Klassenlehrerinnen: Kerstin Tute-Freischladt (9C), Cordula Nelke-Naber (9D), Irina Mischenko (10A) und Regina Müller (10B) bedacht, bevor sie ihre Schützlinge mit guten Worten für die Zukunft und den Zeugnissen ins wahre Leben entließen.
Auch wenn nun endlich der langersehnte Ausbildungsplatz oder die neue Schule winken, so verdrückte manch einer beim Abschlusslied und Abschied von der Hermann-Gmeiner-Realschule plus eine kleine Träne. Fest steht: „Wir wünschen euch nur das Beste und werden euch nicht vergessen!“ Eure Schulgemeinschaft der Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden.

Fotos: hannes.pictures, Cordula Nelke-Naber, Lars Limbach

Text: Lars Limbach

Berufscoach ab 29.08.2022 wieder erreichbar

Dienstag, 02. August 2022 von Lars Limbach

Achtung!

Das Büro des Berufscoaches ist erst ab dem 29.08.2022 (letzte Ferienwoche) wieder besetzt!

Viele Grüße

Christine Schlosser (Berufscoach)

Busverbindungen letzter Schultag (22.07.2022) ab 11:20 Uhr

Dienstag, 19. Juli 2022 von Lars Limbach

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Am letzten Schultag (22.07.2022) endet der Unterricht aller Klassen vorzeitig nach der 4. Stunde (11:20 Uhr). Die Westerwaldbus hat zur Heimfahrt der Schülerinnen und Schüler zusätzliche Fahrten eingeplant. Diese entnehmen Sie bitte folgendem Plan

Sonderfahrplan am 22.07.2022_(PDF)

Weiterhin erinnert die Kreisverwaltung daran, dass in Bussen und Bahnen weiterhin die Maskenpflicht gilt. Rechtsgrundlage hierfür ist § 28b des Bundesinfektionsschutzgesetzes. Die Bus- und Bahnunternehmen kontrollieren stichpunktartig die Einhaltung und können Verstöße ahnden.

Mit freundlichen Grüßen, 

Hajo Laubenthal (Schulleiter)

Inhalt

Infos

Suche in Infos


Archiv

 

  © by Hermann Gmeiner Schule Daaden  -  Impressum