Ein kleiner Gruß und ein großes Danke!

Samstag, 11. April 2020 von Lars Limbach

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir erleben eine Zeit, die wir uns vor Monaten noch gar nicht hätten vorstellen können. Das uns vertraute Alltagsleben ist aus Sicherheitsgründen für jeden auf ein Minimum heruntergefahren. Auch der sonst so lebhafte Schulalltag wurde aus Weitsicht in die „Schule zuhause“ und das „Home-Office“ in die eigenen vier Wände verlegt.
Doch es heißt nun zusammenhalten. Dies stellt uns alle vor neue Herausforderungen: Schüler, Lehrer und auch Eltern. Danke an Sie liebe Eltern, für Ihre Geduld als LernbegleiterInnen und ihre Unterstützung. Danke an Euch liebe SchülerInnen für eure Bereitschaft und Disziplin. Danke an alle KollegInnen für die neue Art der  Versorgung unserer SchülerInnen in den letzten Wochen.  Derzeit wissen wir noch nicht, wie es nach den Osterferien weitergeht. Behalten Sie deshalb weiterhin unsere Homepage im Auge. Wir versuchen alle auf unterschiedlichen Wegen (trotz der „social distance“) unsere Klassen-, Schul- und auch die Gemeinschaft außerhalb unserer Hermann-Gmeiner-Schule so gut es geht aufrecht zu erhalten. Vor allem mit einer neuen Art „Nähe“ und Solidarität jeden zu versorgen. Dies fordert allen Menschen im Land derzeit viel ab aber es ist notwendig.
Wir möchten an dieser Stelle die vielen Eltern, Freiwilligen und Ehrenamtlichen nicht vergessen, die durch ihren unerbittlichen Einsatz für uns alle in den Bereichen Gesundheit, Sicherheit, Einzelhandel, Versorgung, Seelsorge, Pflege, Religionsgemeinschaften, Politik, Transport und vielen anderen Unternehmen unser Land am Laufen halten.
WIR ALLE SAGEN DANKE DAFÜR.

Derzeit läuten jeden Abend um 19:30 Uhr die Glocken der Kirchen in unserem Land und setzen damit ein Zeichen des Innehaltens, des Gebets und des Gedenkens.
Hier reiht sich unsere Schulgemeinschaft „akustisch“ und gedanklich mit unserer Friedensglocke ein. Sie will in diesen Zeiten ebenfalls Trost, Hoffnung und Solidarität spenden. Für die Menschen in der Welt, Europa, Deutschland und unseren Regionen. Dadurch sind wir mit Euch /und Ihnen in dieser Zeit verbunden. –>Hier können Sie unsere Glocke läuten lassen.

In diesem Sinne wünschen wir Euch /Ihnen ein ruhiges, gesegnetes Osterfest und Zuversicht. Es grüßt Euch /Sie herzlich unsere Schulgemeinschaft der Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden. Bleibt alle gesund und auf ein baldiges Wiedersehen!

Keine Schule – mega…! Oder etwa nicht…?

Mittwoch, 01. April 2020 von Lars Limbach

Daadener Schüler sind sportlich

Montag, 02. März 2020 von Lars Limbach

159 Schülerinnen und Schüler erhielten ihr Sportabzeichen

Auch im Jahr 2020 waren die Schüler der Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden wieder sportlich aktiv, um sich in den Kategorien „Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination“ zu beweisen. Ziel sollte sein, am Ende die Urkunde sowie das Sportabzeichen in den Händen zu halten.
Dabei besteht die Herausforderung darin, in allen Bereichen die entsprechenden Anforderungen zu erfüllen. Ob Sprinten, Springen, Werfen, Stoßen – viele Schüler meisterten diese Disziplinen und erfüllten selbst im Ausdauerbereich und beim Schwimmen die Norm.
Stolz durften sie ihre Auszeichnungen entgegennehmen und sind damit motiviert, auch in diesem Jahr wieder das Sportabzeichen zu erlangen!

Die Schulgemeinschaft gratuliert herzlich unseren jungen Athleten!

Text:Simon Imhäuser
Foto: Lars Limbach

„NADDA JÖH!“ – unsere Karnevals AG nimmt am Rosenmontagszug in Herdorf teil!

Montag, 24. Februar 2020 von Lars Limbach

Hermann-Gmeiner-Schule mal ganz närrisch: „Schule goes Karneval!“  – 14:11 Uhr AG-Karneval auf dem Herdorfer Zug!  

Schon lange hatte die AG-Karneval zusammen mit ihren Leiterinnen Katharina Steinen und Hannelore Diehl auf diesen Tag hingefiebert. Nun ist der Rosenmontagszug in Herdorf im vollem Gange und unsere AG-Karneval mitten drin im närrischen Treiben.
Als „Schulfächer“ sind die Närrinen und Narren an diesem Rosenmontag verkleidet und haben sich bereits beim Besuch des Herdorfer Prinzenpaares in unserer Schule präsentieren können. Die Einladung zum Rosenmontagszug kam propmt. Diese absolut neue Arbeitsgemeinschaft hatten die Lehrerinnen Hannelore Diehl und Katahrina Steinen ins Leben gerufen und die Kostüme mit den Kindern entworfen und geschneidert. Durch die besondere Verbindung zum Herdorfer Karneval war diese schöne Idee entstanden und innerhalb eines Jahres in die „närrische-Tat“ umgesetzt worden! Dann mal „NADDA-JÖH“ und einen schönen Rosenmontagszug!

–> Vorbericht RZ 04.12.2019

Text: Lars Limbach
Fotos: Hajo Laubenthal

Auch unsere Schule zeigt Flagge gegen Hass und Hetze!

Freitag, 21. Februar 2020 von Lars Limbach

SchülerInnenvertretung startet erstmals „Valentinstagsaktion“

Mittwoch, 19. Februar 2020 von Lars Limbach

Liebe lag in der Luft…Valentinstag 2020


SV-Teammitglieder (stellvertretend hier: Ruben Steinau, Marlon Haas, Pia Pütz)

An unserer Schule konnte man am 14. Februar auch etwas davon spüren: Die Schüler-Vertretung organisiert erstmals eine Valentinstags-Aktion. Alle interessierten Schüler konnten für eine kleine Summe eine Rose bestellen und diese dann am Valentinstag von den „Valentiensbotschaftern“ der SV (Schülervertretung) an ihre FreundInnen oder geliebten Menschen verteilen lassen. Mit dem Verschenken einer Blume drückt man an diesem Tag Zuneigung, Liebe oder einfach nur Freundschaft zu seinen Mitmenschen aus. Die erstmalige Aktion erwies sich als voller Erfolg und brachte viele Gesichter zum Strahlen.

Die Schulgemeinschaft bedankt sich für diese besondere Aktion der Aufmerksamkeit.

Text und Fotos: Nicole Weller

Daadener Schüler läuten Friedensglocke in Neustadt a.d.W. und dem Hambacher Schloss

Dienstag, 18. Februar 2020 von Lars Limbach

Daadener Friedensglocke läutet in der Gedenkstätte für NS-Opfer Neustadt a.d.Weinstraße – dem Neustädter Rathaus – und dem Hambacher Schloss – für Frieden-Freiheit-Freundschaft!

Montag, 10. Februar 2020 von Lars Limbach
Bitte auf die Fotos „klicken“ um Galerie anzuzeigen.

Impressionen zum Besuch in der Gedenkstätte für NS-Opfer in Neustadt an der Weinstraße  der Friedensinitiative Neustadt und dem Hambacher Schloss. (Bericht Gedenkstätte und Bericht Hambacher Schloss)

Es war ein bewegender Tag, den unsere 30-köpfige Delegation aus Daaden am 08.02.2020 in der NS-Gedenkstätte in Neustadt an der Weinstraße, vor dem Rathaus in Neustadt und auf dem Hambacher Schloss erleben durfte. So starteten in den frühen Morgenstunden gleich drei Schülergenerationen der AG-Friedenserziehung zusammen mit ihren beiden Teamleitern Simon Imhäuser und Lars Limbach und ihren Gästen: Hausmeister Manfred Gawlik, Chorleiter Roland Imhäuser, Lehrer Jochen Meier, darunter auch Stadtbürgermeister Walter Strunk, in Richtung Neustadt an der Weinstraße. Begleitet wurde die Tagesfahrt vom Team des SWR unter der Leitung von Frau Gudrun Fünter. –> Bericht des SWR

Herzlich eingeladen zu diesem Besuch hatte der Vorsitzende der Gedenkstätte für NS-Opfer Eberhard Dittus. Dieser hatte unsere Arbeitsgruppe mit unserem Projekt Friedensglocke – „Frieden-Freiheit-Freundschaft“ auf dem 14. Demokratietag Ende 2019 in Ingelheim kennengelernt. In der Gedenkstätte führte uns seine Mitarbeiterin Alice Fuß fachkundig durch die Ausstellung und erläuterte an erschütternden Einzelschicksalen eindrucksvoll die traurige Geschichte eines der ersten Konzentrationslager in der Pfalz. Mit der Verlesung der eigens formulierten Gedanken zur Bedeutsamkeit der Gedächtniskarbeit begannen Robin Schlosser, Laura Schüler und Jona Ströhmer im Anschluss die kleine Gedenkfeier, bei der die Friedensglocke von Ebehard Dittus und den Vorstandsmitgliedern Giorgina Kazungu-Haß (MdL) sowie Kurt Werner geläutet wurde.
Im Anschluss wurde Eberhardt Dittus stellvertretend für die gesamte Gedenkarbeit in der Gedenkstätte die „kleine Schwester“ (= kleines Exemplar der Glocke) unserer Friedensglocke überreicht.
In Vertretung von Oberbürgerbürgermeister Weigel wurde unsere Gruppe später von Frau Waltraud Blarr (Beigeordnete) und von Herrn Hans-Jürgen Hemmerling (Friedensinitiative Neustadt) unweit des Rathauses begrüßt. Gemeinsam setzten wir auf dem Marktplatz ein lautes Zeichen für den Frieden und gegen das Halten von Atomwaffen.


Foto: hannes.pictures
Blarr und Hemmerling betonten, dass es gerade in unsere Zeit wieder wichtig sei, sich für den fragilen Frieden in der Welt einzusetzen. Symbolisch dazu, wird eine kleine Friedensglocke für „Frieden-Freiheit-Freundschaft“ im Rat und den Sitzungen der Friedensinitiative läuten.
Nach einer kurzen Mittagspause machte sich unsere Delegation dann auf zur „Wiege der Demokratie“ – dem Hambacher Schloss. Hier wurde die Glocke samt Glockenstuhl zusammen mit Manfred Gawlik errichtet und Frau Ulrike Dittrich (geschäftsführende Schlossmanagerin) empfing uns im Vorhof des Hambacher Schlosses. Hier wurden die Gedanken des Gedenkens von Luis Ermert, Lukas Reihs und Jannik Brüning verlesen und Frau Dittrich unterstrich diese mit dem dreimaligen Läuten unserer Friedensglocke vor der Schlosskulisse. Auch Frau Dittrich bekam eine „kleine Schwester“ als Erinnerung geschenkt.
Den Abschluss jeder Zeremonie bildete das bedeutungsvolle Lied: „Die Gedanken sind frei“, welches Lehrer Jochen Meier spontan mitgebracht und Chorleiter Roland Imhäuser mit der Gruppe einstudiert hatte.

Danach wurde die Friedensglocke nicht wieder abgebaut, sondern darf nun für zwei Wochen in der Ausstellung des Hambacher Schlosses von jedem für „Frieden-Freiheit-Freundschaft“ zum Klingen gebracht werden. Eingesetzt für diese besondere Wertschätzung und Zeichen der Friedensarbeit hatte sich Michael Wäschenbach (MdL), der eine besondere Bindung zur Wiege der deutschen Demokratie hat.
Nach einem ereignisreichen Tag, den Kopf voller Eindrücke und Gedanken des Gedenkens, begab man sich auf die Heimreise in den Westerwald.

Fest steht: wir haben in der Pfalz alle drei Elemente unseres Mottos erleben dürfen. Eines aber ganz besonders: Freundschaft!

Wir bedanken uns bei allen, die uns an den drei Stationen des Gedenkens so herzlich empfangen haben: Frau Ulrike Dittrich, Geschäftsführende Schlossmanagerin des Hambacher Schlosses, der Beigeordneten Frau Waltraud Blarr (stellv. für Oberbürgermeister Weigel) , Herrn Hans-Jürgen Hemmerling, Friedensinitiative Neustadt und Herrn Michael Wäschenbach, MdL. Ein besonderer Dank geht an Herrn Eberhard Dittus, für die herzliche Einladung und die Koordinierung des ganzen Besuches! Auf bald! 

Fotos: Hannes Johne (hannes.pictures), Eberhard Dittus und Lars Limbach
Text: AG-Friedenserziehung-Geschichte

Endrunde des Fußballturniers der Hermann-Gmeiner-Realschule plus in Daaden

Freitag, 31. Januar 2020 von Lars Limbach

Am 31.01.20 (Tag der Zeugnisausgabe) wurde die Finalrunde des schulinternen Fußballturniers unter der Leitung von Herr Jirzik ausgetragen. In der Vorrunde  konnten sich die Klassen 10, 9a, 9d und 8c für die Endrunde qualifizieren. In einer mit Zuschauern prall gefüllten Arthur Knautz Halle setzte sich im 1. Halbfinale die Klasse 8c mit 2:0 Toren gegen die 9a durch. Im 2. Halbfinale verlor die Klasse 9d trotz zahlreicher Glanzparaden von Noel Jung mit 1 zu 3 Toren gegen die Klasse 10a. Die Spielerinnen Lea Hölzemann und Nora Schulz aus der 10a überraschten den Gegner immer wieder durch kompromisslose Abwehraktionen. Das Spiel um Platz 3 zwischen der Klasse 9d und 9a war bis zur letzten Spielsekunde sehr spannend und hart umkämpft. Hier zeigte sich der enorme Kampfgeist von Ruben Steinau. Trotz verletzter Schulter hat er weitergespielt. Die Niederlage konnte er aber nicht verhindern. In einem spielerisch und kämpferisch starken Finale konnte sich die Klasse 10 a gegen den Sieger von 2019 (heute Klasse 8c) mit 2 zu 0 Toren durchsetzen. Mit schnellen Dribblings sowie harten und platzierten Schüssen hat sich Louis Neeb aus der 10a als ein wertvoller Spieler erwiesen und durfte für seine Siegermannschaft  den Wanderpokal für den 1. Platz entgegennehmen.

Wie bedanken uns bei den zahlreichen Schüler- und Schülerinnen für das Applaudieren und die gute Atmosphäre sowie für das Aufräumen nach den Wettkämpfen.

Endergebnis:
1. Platz: 10a
2. Platz: 8c
3. Platz: 9a
4. Platz: 9c

Die Schulgemeinschaft gratuliert allen Finalisten und bedankt sich bei Herrn Jirzik und seinem Team für die Organisation und Durchführung des Turniers.

Text: Philipp Jirzik
Fotos: Simon Imhäuser

AG-Friedenserziehung-Geschichte zu Gast bei griechischem Dokumentarfilm „Blumen welken früh-Kakopetros 28. August 1944“

Donnerstag, 23. Januar 2020 von Lars Limbach

„Blumen welken früh – Kakopetros 28. August 1944“ der griechischen Filmemacher: Vicky Arvelaki und Matthaios Frantzeskakis – 23.01.2020

Am 23.01.2020 war unsere Arbeitsgemeinschaft zu Gast im CinéMayence im Institut français in Mainz. Dazu eingeladen hatte uns persönlich Frau Bettina Münch-Rosenthal (ADD Rheinland-Pfalz) und Uwe Bader (Landeszentrale für politische Bildung und Leiter der Gedenkstätte in Osthofen) die Film und Regisseure, Vicky Arvelaki und Matthaios Frantzeskakis, auf einer Studienreise in Chania (Kreta) kennengelernt hatten. Die Dokumentation sollte so viele Schüler wie möglich erreichen. Die erstmals in Deutschland gezeigte Dokumention handelt von den Verbrechen der Wehrmacht an der Bevölkerung im Dorf Kakopetros (Kreta) 1944 und die Auswirkungen bei den Überlebenden bis heute. Danach hatten die SchülerInnen die Möglichkeit mit Vicky Arvelaki über ihr bewegendes Filmwerk ins Gespräch zu kommen. Im Interview wurden die Gefühle unserer Gruppe in Bild und Ton festgehalten. Danach wurde der Regisseurin für Ihren Einsatz  für Gedenk- und Gedächtnisarbeit von uns die „kleine Schwester“ unserer Friedensglocke überreicht. Diese wird Vicky Arvelaki mit nach Griechenland /Kreta nehmen. Wir danken für die Einladung, die bewegenden Eindrücke und vor allem die herzliche Begegnung.

Foto/Text: Lars Limbach

Daadener Friedensglocke läutet KMK-Vorsitz unserer Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig in Berlin ein

Montag, 20. Januar 2020 von Lars Limbach

Daadener Geschichts-AG besucht Berlin

Fotos: Ralf Rühmeier/KMK     

Friedensglocke der Realschule plus Daaden läutet Präsidentschaft von Ministerin Stefanie Hubig ein!

Artikel Rhein-Zeitung-Kreis-Altenkirchen-15.01.2020

Am 16.01.2020 um 2:30 Uhr verlässt die fünfzehnköpfige Delegation der AG-Friedenserziehung-Geschichte der Hermann-Gmeiner-Realschule plus mit ihren Teamleitern Simon Imhäuser und Lars Limbach mit dem Bus das Daadener Land. Im Gepäck ein sprichwörtlich in Form gegossener Friedensgedanke, der den Geist und das Wirken von drei Schülergenerationen, fünf Jahren Friedensarbeit und der Schulgemeinschaft in sich trägt. Es handelt sich bei dieser symbolträchtigen Fracht um die Daadener Friedensglocke und das Projekt „Frieden-Freiheit-Freundschaft“ (mehr unter Friedensglocke on Tour). Sie ist auf dem Weg nach Berlin in den deutschen Bundesrat. Genauer folgt die Delegation der höchst persönlich ausgesprochenen Einladung von Staatsministerin Dr. Stefanie Hubig zu ihrer Amtseinführung als Vorsitzende der Kultusministerkonferenz am 16.01.2020. Diese Einladung wurde vor wenigen Wochen an die AG-Teilnehmer übermittelt und stellt eine große Ehre und Wertschätzung der Arbeit unserer Schülerinnen und Schüler dar. Sie ist auch Resultat des Schulbesuchs der Ministerin im Oktober 2019, dessen Schwerpunkt auf der Arbeit von drei Schülergenerationen, dem Projekt Friedensglocke „Frieden –Freiheit-Freundschaft – Wir für Europa“ und der dazugehörigen Ausstellung: „Habt ein besseres Gedächtnis – Verdun vom Schlachtfeld zur Versöhnung“ gelegen hat.
Nach knapp neunstündiger Busfahrt wird die Gruppe im Foyer des deutschen Bundesrates in Berlin empfangen.

Fotos: Ralf Rühmeier/KMK

„Es ist etwas ganz Besonderes, dass ihr und die Daadener Friedensglocke den weiten Weg nach Berlin gefunden habt und dass wir nun gemeinsam für Frieden-Freiheit-und Freundschaft vor dem Bundesrat läuten!“, begrüßt Ministerin Hubig die Delegation aus Daaden und bittet zum gemeinsamen Fototermin vor der Kulisse des Bundesratsgebäudes. Nach dem symbolträchtigen Einläuten ihres Vorsitzes bekommt Frau Hubig auch das Zertifikat zu ihrer bereits überreichten kleinen Friedensglocke. Dieses ist Auszeichnung aber auch Verpflichtung zugleich, denn darauf steht zu lesen: „Hiermit wird FRAU DR. STEFANIE HUBIG in ihrer Tätigkeit als wertschätzende Politikerin hinsichtlich schulischer Gedenk- und Gedächtnisarbeit die Friedensglocke unserer Schule verliehen. Möge sie zum Einsatz kommen, um sich für ein demokratisches Miteinander Gehör zu verschaffen und läutend warnen, wenn FRIEDEN – FREIHEIT – FREUNDSCHAFT in unserem Europa gefährdet sind.“
Danach lädt die Ministerin in den Empfangssaal des Bundesrates ein, in dem sich bereits das „Who ist Who“ der rheinland-pfälzischen Bildungslandschaft versammelt hat. „Schön, dass ihr Schüler heute dabei seid!“, ruft der hessische Bildungsminister Dr. Lorz unserer Gruppe schon vor Beginn zu und Staatssekretär Beckmann nimmt sich Zeit, um mit den Daadener Schülern einen kurzen Blick durch das Sicherheitsglas in das Innere des Bundesrates zu werfen. Generalsekretär Udo Michallik findet im Rück- und Ausblick auf die Arbeit der KMK klare Worte. „Gleichzeitig möchte ich auch die AG Friedenserziehung der Hermann-Gmeiner-Realschule plus aus Daaden begrüßen, die Frau Staatsministerin Hubig heute aus Rheinland-Pfalz mit nach Berlin gebracht hat. Mit ihrem Projekt „Friedensglocke, Frieden – Freiheit -Freundschaft – Wir sind Europa“ unterstreicht diese Schule nachdrücklich die Bedeutung des Schwerpunktthemas von Rheinland-Pfalz
in diesem Jahr“, erläutert er.

Fotos: Ralf Rühmeier/KMK

Danach stellt sich Frau Dr. Hubig in einem gemeinsamen Interview mit ihrem hessischen Vorgänger, Dr. Lorz, den verschiedenen bildungspolitischen Themen. Im Gespräch wird deutlich, dass neben den alltäglichen bildungspolitischen Problemen im Föderalismus auch Chancen der Annäherung bestehen. Ein weiterer Bereich ihrer Arbeit ist neben der Gedenk- und Gedächtnisarbeit ein demokratisches Europa, dessen Schwerpunkt: „Europa-(er)leben und gestalten“ auch als Slogan ihren Vorsitz 2020 ziert. In diesem Zusammenhang erwähnt sie auch noch einmal lobend die Arbeit AG-Friedenserziehung-Geschichte, deren „Einsatz beispielhaft für Rheinland-Pfalz ist.“

Fotos: Ralf Rühmeier/KMK

Nach dem offiziellem Teil können unsere Schülerinnen und Schüler bei einem kleinen Empfang noch wertvolle Gespräche führen und Kontakte knüpfen, die sogleich wertvoll erscheinen im Hinblick auf weitere Gedenkorte, an der die Friedensglocke zum Einsatz kommen könnte.

Danach bedankt sich die Delegation aus Daaden bei den Organisatoren des Besuches, insbesondere bei Frau Theisen-Bieker, die den Besuch im Bundesrat koordiniert hat, mit einer speziellen Tasse. Diese trägt das Emblem der Arbeitsgemeinschaft. Durch die Nutzung des Gefäßes (auch unsere Ministerin besitzt eines) hat die Arbeitsgemeinschaft wiederum neue Multiplikatoren gewonnen, denn beim Kaffeetrinken kommt unwillkürlich mit unserer Botschaft in Kontakt: sich für: „Frieden-Freiheit und Freundschaft“ einzusetzen.

Die Arbeitsgemeinschaft Friedenserziehung-Geschichte bedankt sich herzlich für die Einladung unserer Bildungsministerin zu ihrer Präsidentschaftsübernahme der KMK und dem damit verbundenen Berlinbesuch, bei dem die Friedensglocke auch noch an anderen Orten in Berlin zum mahnenden Gedenken geläutet werden konnte. Weiterer Artikel dazu folgt.

Einladung zum Elterninformationsabend am 14.01.2020 und „Mitmachtag für Schüler und Eltern“ der Viertklässler am 18.01.2020

Sonntag, 12. Januar 2020 von Lars Limbach

 

Anmeldungen für das Schuljahr 2020/21

(more…)

„Ein großer Tag für Vater Martin!“ – Musical-Akteure und Schulgemeinschaft der Realschule plus Daaden wünschen frohe Weihnachten!

Montag, 23. Dezember 2019 von Lars Limbach

Weihnachtsmusical „Ein großer Tag für Vater Martin“ sorgte für ein volles Bürgerhaus in Daaden

Schon zum zweiten Mal ist es Roland Imhäuser mit einem jungen Theaterensemble gelungen, weihnachtliche Stimmung in das Bürgerhaus nach Daaden zu bringen. Am 17.12.2019 gab es sogar zwei Vorstellungen von Tolstois Weihnachtsgeschichte um den alten Schuster Martin. Vormittags hatte man auch in diesem Jahr die umliegenden Grundschulen eingeladen, die das Bürgerhaus bis zum letzten Platz besetzten. Abends füllte die breite Öffentlichkeit nochmals Saal und Empore. Gespannt folgte man der von Rolf Krenzer und Siegfried Fietz vertonten Geschichte, die die Schauspieler mit Chor (aus den Klassen 5 und 6) und Solisten (Laura Kleinhakenkamp, Michelle Märker, Vivien Gocht, Michelle Göbel und Jan Lück) auf die Bühne brachten. Frederik Weber und Hannes Johne sorgten an der Technik für passenden Ton und das rechte Licht. Die Requisiten hatte zuvor unser Hausmeister (Manfred Gawlik) zum Bürgerhaus gebracht und aufgestellt. Eingestimmt wurden die Besucher durch unsere Junior – Schülerband „Moonstars“ (Leitung Dieter Schmidt). Nach der kurzen Begrüßung  durch Hajo Laubenthal (Schulleiter) eröffnete die Erzählerin Magdalena Divitrova das Weihnachtsmusical: Vater Martin (Leonard Schweitzer) lebt ganz allein für sich in einem gemütlichen kleinen Dorf im weiten Russland. Er ist Schuhmacher und meistens fröhlich. Eines Tages erwartet Vater Martin hohen Besuch. Eine Stimme hat ihm den Besuch vom Jesuskind vorhergesagt. Doch wer ihn an Weihnachten besucht sind nur ein paar Kinder (Michael Zadravec, Jeremy Schwoy und Tamme Klaas), ein alter Straßenkehrer (Tim Röhlich) und eine arme, alleinerziehende Mutter (Elise Ströhmer) mit ihrem Kind. Allen hilft der gütige Vater Martin auf seine Weise. Dem Straßenkehrer gewährt er einen Platz am Ofen und eine gute Tasse heißen Tee. Dem barfüßigen Kind schenkt Martin ein paar Kinderschuhe, die er eigentlich für das Jesuskind aufbewahrt hatte.
(more…)

Nikolausaktion 2019

Samstag, 14. Dezember 2019 von Lars Limbach

SV-TEAM: Herr Blum, Robin Schlosser (10b), Lina Euteneuer  (10a), Pia Pütz (9a), Marlon Haas (9c),  Frau Weller, Ruben Steinau (9b)

Auch in diesem Jahr waren die Mitglieder der SV als „Weihnachtsengel“ und Nikoläuse unterwegs und überbrachten ihren Mitschülern kleine Geschenke.

Alle Schüler hatten im Vorfeld bereits die Möglichkeit, Präsente für andere Mitschüler abzugeben, die dann durch die Helfer/Innen und den Nikoläusen verteilt wurden. Jedoch ging niemand leer aus, denn die SV-Engelchen hatten für jeden etwas dabei (ob artig oder unartig 😉 ).

Die Schulgemeinschaft  dankt dem lieben Nikolaus und seinen himmlischen Helfer/Innen und freut sich schon auf´s nächste Jahr!

Text/Foto: SV-Schüler/Nicole Weller/Daniel Blum

Die Hermann-Gmeiner-Realschule plus lädt zum Weihnachtsmusical ins Bürgerhaus nach Daaden ein

Sonntag, 01. Dezember 2019 von Lars Limbach

Am 17.12.19 um 18:00 Uhr wird es wieder Weihnachten im Bürgerhaus zu Daaden

In diesem Jahr möchten wir euch/sie alle herzlich zum Weihnachtsmusical „Ein großer Tag für Vater Martin“ einladen. Derzeit wird von den Schülerinnen und Schülern aus unterschiedlichen Klassenstufen, unter der Leitung von Roland Imhäuser, kräftig geprobt. So soll es auch in diesem Jahr wieder weihnachtlich im Bürgerhaus werden. Wir freuen uns auf euren/ihren Besuch!

Foto/Flyer: Franziska Imhäuser (Werbe- und Industriefotografie)

Müll sammeln statt Schulbank drücken

Mittwoch, 27. November 2019 von Lars Limbach

Den „Tag der Arbeit”, wie die „Aktion Tagwerk“ auch genannt wird, verbrachte eine Schülergruppe mit vierbeiniger Begleitung mit dem Einsammeln von Müll um die Schule herum und später auch im Wald rund um die Hüllbuche.

Besonders Zigarettenfilter sind sehr gefährlich, da sie 7000 unterschiedliche Gifte enthalten. 80% aller „Kippen“ landen nicht im Aschenbecher oder Abfalleimer, sondern auf Plätzen, Gehwegen und Straßen. Mit dem Regenwasser gelangen sie in Bäche und Flüsse und schließlich ins Meer. Dort töten sie Fische, Seevögel und Schildkröten, die sie für Futter halten und fressen. Doch sie schaden auch vor unserer Haustür den Menschen und Tieren: Das Gift wird ausgewaschen und gelangt ins Grundwasser. Kleine Kinder, Haustiere und heimische Vögel können sterben, wenn sie die wie Watte aussehenden Filter essen. Etwa 100 Zigarettenfilter fand die Gruppe rund um die Schule…
Innerhalb von zwei Stunden hatten die fleißigen Helfer mehrere Beutel mit allem möglichen Abfall gefüllt, der schon nicht mehr zur Gefahr für die Umwelt werden kann.

Die Schulgemeinschaft dankt den umweltbewussten Helferinnen und Helfern. Ebenso unserer neuen Zukunfts-AG, die sich für eine umweltbewusstere und grüne Schule einsetzt!

Text/Foto/Organisation: Carmela Schmitz

Inhalt

Infos

Suche in Infos


Archiv

Powered by

  webdesign-sauer.de
 

  © by Hermann Gmeiner Schule Daaden  -  Impressum