Daadener Friedensglocke läutet in der Gedenkstätte für NS-Opfer Neustadt a.d.Weinstraße – dem Neustädter Rathaus – und dem Hambacher Schloss – für Frieden-Freiheit-Freundschaft!

Bitte auf die Fotos „klicken“ um Galerie anzuzeigen.

Erste Impressionen zum Besuch in der Gedenkstätte für NS-Opfer in Neustadt an der Weinstraße  der Friedensinitiative Neustadt und dem Hambacher Schloss.
(Bericht Gedenkstätte und Bericht Hambacher Schloss)

Es war ein bewegender Tag, den unsere 30-köpfige Delegation aus Daaden am 08.02.2020 in der NS-Gedenkstätte in Neustadt an der Weinstraße, vor dem Rathaus in Neustadt und auf dem Hambacher Schloss erleben durfte. So starteten in den frühen Morgenstunden gleich drei Schülergenerationen der AG-Friedenserziehung zusammen mit ihren beiden Teamleitern Simon Imhäuser und Lars Limbach und ihren Gästen: Hausmeister Manfred Gawlik, Chorleiter Roland Imhäuser, Lehrer Jochen Meier, darunter auch Stadtbürgermeister Walter Strunk, in Richtung Neustadt an der Weinstraße

Herzlich eingeladen zu diesem Besuch hatte der Vorsitzende der Gedenkstätte für NS-Opfer Eberhard Dittus. Dieser hatte unsere Arbeitsgruppe mit unserem Projekt Friedensglocke – „Frieden-Freiheit-Freundschaft“ auf dem 14. Demokratietag Ende 2019 in Ingelheim kennengelernt. In der Gedenkstätte führte uns seine Mitarbeiterin Alice Fuß fachkundig durch die Ausstellung und erläuterte an erschütternden Einzelschicksalen eindrucksvoll die traurige Geschichte eines der ersten Konzentrationslager in der Pfalz. Mit der Verlesung der eigens formulierten Gedanken zur Bedeutsamkeit der Gedächtniskarbeit begannen Robin Schlosser, Laura Schüler und Jona Ströhmer im Anschluss die kleine Gedenkfeier, bei der die Friedensglocke von Ebehard Dittus und den Vorstandsmitgliedern Giorgina Kazungu-Haß (MdL) sowie Kurt Werner geläutet wurde.
Im Anschluss wurde Eberhardt Dittus stellvertretend für die gesamte Gedenkarbeit in der Gedenkstätte die „kleine Schwester“ (= kleines Exemplar der Glocke) unserer Friedensglocke überreicht.
In Vertretung von Oberbürgerbürgermeister Weigel wurde unsere Gruppe später von Frau Waltraud Blarr (Beigeordnete) und von Herrn Hans-Jürgen Hemmerling (Friedensinitiative Neustadt) unweit des Rathauses begrüßt. Gemeinsam setzten wir auf dem Marktplatz ein lautes Zeichen für den Frieden und gegen das Halten von Atomwaffen.


Foto: hannes.pictures
Blarr und Hemmerling betonten, dass es gerade in unsere Zeit wieder wichtig sei, sich für den fragilen Frieden in der Welt einzusetzen. Symbolisch dazu, wird eine kleine Friedensglocke für „Frieden-Freiheit-Freundschaft“ im Rat und den Sitzungen der Friedensinitiative läuten.
Nach einer kurzen Mittagspause machte sich unsere Delegation dann auf zur „Wiege der Demokratie“ – dem Hambacher Schloss. Hier wurde die Glocke samt Glockenstuhl zusammen mit Manfred Gawlik errichtet und Frau Ulrike Dittrich (geschäftsführende Schlossmanagerin) empfing uns im Vorhof des Hambacher Schlosses. Hier wurden die Gedanken des Gedenkens von Luis Ermert, Lukas Reihs und Jannik Brüning verlesen und Frau Dittrich unterstrich diese mit dem dreimaligen Läuten unserer Friedensglocke vor der Schlosskulisse. Auch Frau Dittrich bekam eine „kleine Schwester“ als Erinnerung geschenkt.
Den Abschluss jeder Zeremonie bildete das bedeutungsvolle Lied: „Die Gedanken sind frei“, welches Lehrer Jochen Meier spontan mitgebracht und Chorleiter Roland Imhäuser mit der Gruppe einstudiert hatte.

Danach wurde die Friedensglocke nicht wieder abgebaut, sondern darf nun für zwei Wochen in der Ausstellung des Hambacher Schlosses von jedem für „Frieden-Freiheit-Freundschaft“ zum Klingen gebracht werden. Eingesetzt für diese besondere Wertschätzung und Zeichen der Friedensarbeit hatte sich Michael Wäschenbach (MdL), der eine besondere Bindung zur Wiege der deutschen Demokratie hat.
Nach einem ereignisreichen Tag, den Kopf voller Eindrücke und Gedanken des Gedenkens, begab man sich auf die Heimreise in den Westerwald.

Fest steht: wir haben in der Pfalz alle drei Elemente unseres Mottos erleben dürfen. Eines aber ganz besonders: Freundschaft!

Wir bedanken uns bei allen, die uns an den drei Stationen des Gedenkens so herzlich empfangen haben: Frau Ulrike Dittrich, Geschäftsführende Schlossmanagerin des Hambacher Schlosses, der Beigeordneten Frau Waltraud Blarr (stellv. für Oberbürgermeister Weigel) , Herrn Hans-Jürgen Hemmerling, Friedensinitiative Neustadt und Herrn Michael Wäschenbach, MdL. Ein besonderer Dank geht an Herrn Eberhard Dittus, für die herzliche Einladung und die Koordinierung des ganzen Besuches! Auf bald! 

Fotos: Hannes Johne (hannes.pictures), Eberhard Dittus und Lars Limbach
Text: AG-Friedenserziehung-Geschichte

Dieser Beitrag wurde am Montag, 10. Februar 2020 um 17:05 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Aktuell abgelegt.

Inhalt

Infos

Suche in Infos


Archiv

Powered by

  webdesign-sauer.de
 

  © by Hermann Gmeiner Schule Daaden  -  Impressum