Sozialkunde

<<<

Geschichtsträchtiger 9.November

Bericht November 2013

Landtagsabgeordnete Michael Wäschenbach und Anna Neuhoff im Gespräch mit Schülern und Schülerinnen der Hermann-Gmeiner-Schule

Michael Wäschenbach und Anna Neuhoff referierten zum 9.November und stellten sich den Fragen der Neunt- und Zehntklässler

Foto 1

Der 9.November wird jährlich von Abgeordenten des Landtags genutzt, um mit Schülern der weiterführenden Schulen des Landes ins Gespräch zu kommen über historische Ereignisse, die mit diesem Tag eng verknüpft sind. So sind immer wieder die Pogromnacht von 1938, aber auch der Tag der Maueröffnung von 1989 ein Gesprächsthema.

Herr Wäschenbach (CDU) und Frau Neuhoff (Bündnis 90/Grüne) stellten sich den jungen Schülern der Klassen 9 und 10 persönlich vor und fokussierten dann verschiedene Ereignisse, die mit dem Datum „9.November“ verbunden sind.
So war natürlich der 9.November 1989 eines der wichtigsten Themen. Auch Zeitzeugenberichte zum Mauerfall wurden eingebunden.
Die Schüler hatten viele Fragen mitgebracht. So mussten die Abgeordneten Informationen zum Thema „DDR“ geben, wie z.B. Parteizusammensetzung, Unterschiede DDR-BRD und vieles mehr.
Aber auch aktuelle Themen kamen zur Sprache. Ausgehend von der Staatsüberwachung in der DDR wurde die NSA-Affäre thematisiert.
Und nicht zuletzt wollten die Schüler wissen, wie denn ein Tag eines Landtagsabgeordenten aussieht.
Zwei Unterrichtsstunden „Geschichte-hautnah“ konnten so dank der beiden Abgeordneten für die Schüler gestaltet werden.

Juniorwahl 2013

Bericht September 2013

In der Wahlkabine

DCF 1.0

Die Juniorwahl an der Hermann-Gmeiner-Schule fand in der letzten Woche im Vorfeld der Bundestagswahl 2013 statt.
Das Projekt steht auf zwei Hauptsäulen: dem Unterricht und dem Wahlakt
Der Wahlakt fand statt am Mittwoch, den 18.09.2013, von der 1.-6. Stunde.
6 Klassen der Jahrgänge 9 und 10 nahmen an der Wahl teil.
Die Wahl erfolgte „online“ in den Computerräumen der Schule.

Jennifer und Melina vergeben die Online-Passwörter.

DCF 1.0

Dem Projekt „Juniorwahl“ ging eine 4-wöchige Vorbereitung auf die Wahl im Unterricht im Fach Sozialkunde durch die jeweiligen Fachlehrer (Meinungsbildungsprozess) voraus.
Organisation und Wahlleitung lagen in den Händen von Lehrerin Sarah Bergmann.
Als Wahlhelfer fungierten die Schülerinnen Linda Weeske, Jennifer Hess und Melina Busch(Klasse 10a); Melissa Becker, Elena Klein, Lena Trippler (Klasse 10b) .

Melissa und Linda führen das Wählerverzeichnis.

DCF 1.0

Das Wahlverfahren ist dem der der echten Bundestagswahl sehr ähnlich:
Wahlbanachrichtungen werden verteilt, ein Wählerverzeichnis wird angelegt,
ein Wahlvorstand wird benannt, Wahlkabinen stehen zur Verfügung etc.
Das Projekt Juniorwahl dient dem Üben und Erleben von Demokratie.
Bundesweit haben sich über 2.250 Schulen angemeldet
Die Veröffentlichung der Ergebnisse findet am 22.09.2013 um 18 Uhr statt.
Seit dem Jahr 1999 wird die Juniorwahl bundesweit zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. Knapp 1 Millionen Jugendliche haben sich seither beteiligt.
Auch die Daadener Schule nimmt bereits nach 2005 und 2011 zum dritten Mal teil.

Juniorwahl 2011 – Klassen 8-10 der Daadener Schule simulierten Landtagswahl

Bericht März 2011

Die jungen Wähler erhalten ihre Wahlunterlagen

Unter der Schirmherrschaft von Landtagspräsident Joachim Mertes fand analog zur Landtagswahl am Sonntag, den 27.März 2011 die Juniorwahl für Schulen der Sekundarstufe I und II statt. Landesweit beteiligten sich über hundert Schulen an diesem lohnenswerten Projekt, das das Prozedere einer Landtagswahl für die Jungen und Mädchen transparent machte.

In der Wahlkabine – gewählt wurde online

Inhalte der Juniorwahl, die gefördert wird von der Landeszentrale für Politische Bildung und dem MBWJK, waren die unterrichtliche Vorbereitung und der Wahlakt an sich.
Unterrichtlich wurden die Wahlgrundsätze thematisiert, außerdem die Bedeutung von Erst- und Zweitstimme, die Parteien und die Wahlprogramme sowie die Wahlkreiskandidaten. Über die Seiten „Kandidaten-Watch“ konnten sich die jungen Wähler online über die Kandidaten aus der Region des Kreises Altenkirchen informieren.

Die ausgebildeten Wahlhelferinnen aus der Klasse 10

Organisatorin der Junior-Wahl an der Hermann-Gmeiner-Schule war Lehrerin Sarah Marth. Sie bildete aus ihrer zehnten Klasse 6 Wahlhelferinnen aus, die – genau wie bei einer richtigen Wahl – die Wahlscheine kontrollierten und die „Wähler“ den jeweiligen Wahlkabinen zuwiesen. Der große Vorteil dieses ganz praktischen Projekts besteht lt. Sarah Marth vor allem darin, dass ein wirklicher Meinungsbildungsprozess in den Klassen stattfindet.

Klasse 8a nach dem Wahlgang

Die Juniorwahl fand am 23.März statt. Wählen durften alle Schülerinnen der Klassen 8-10. Gewählt wurde online. Die Wahlergebnisse wurden mittags an das MBWJK weitergeleitet.
Eine Veröffentlichung der Ergebnisse geschieht erst am Sonntag abend nach der Landtagswahl in RLP.

Schülerinnen der 10a besuchten Landtagsseminar in Mainz

Bericht November 2010

im Bild von links: Klassenleiterin Sarah Marth, Lara Platzen, Büsra Tiritoglu, Landtagspräsident Joachim Mertes, Christel Asebey, Gabriela Eisner

Vom 6. bis zum 8. Oktober 2010 besuchten 4 Schülerinnen der Klasse 10b in Begleitung von Frau Sarah Marth das Landtagseminar in Mainz, das der Landtag Rheinland-Pfalz veranstaltet hat.

An dem Seminar nahmen 23 Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangstufe mehrerer allgemeinbildender Schulen aus Rheinland-Pfalz teil. Das dreitägige Seminar verschaffte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen vertieften Einblick in die Aufgaben und die Arbeitsweise ihres Landesparlaments sowie in den Alltag von politisch Handelnden.

Das Seminarprogramm umfasste unter anderem die Teilnahme an einer Plenarsitzung des Landtags und ein Rollenspiel zum Thema „Wahlrecht mit 16 Jahren?“. Des Weiteren besuchten die Schülerinnen und Schüler eine SWR Live Sendung. Den Schwerpunkt des Seminars bildete ein Gespräch mit Landtagsabgeordneten, das von den Schülerinnen und Schülern in Workshops intensiv vorbereitet und von den Jugendlichen auch selbst moderiert wurde.
Die aktive Teilnahme der Schülerinnen und Schüler am Seminargeschehen hat maßgeblich zu einem erfolgreichen Seminarverlauf beigetragen.

Klasse 10a der Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden zu Gast in Berlin

Bericht v. 04.Dezember 2009

Auf Einladung von MdB Sabine Bätzing besuchte die Klasse 10a der Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden in der vergangenen Woche die Bundeshauptstadt Berlin.

1. Klasse 10a (Custom)
Fester Programmpunkt war eine Besichtigung des Bundestags mit einem Informationsbesuch auf der Besuchertribüne des Plenarsaals.

In einem Vortrag wurden die jungen Gäste über die Arbeitsweise des Plenums und die Architektur des Hauses informiert.
Nach einem kleinen Imbiss im Bundestag ging es weiter zum Brandenburger Tor, dem Wahrzeichen Berlins. Die festliche Weihnachtsbeleuchtung „Unter den Linden“ und das Verweilen auf dem „Alex“ waren ein absolutes „Muss“. Die vorweihnachtliche Atmosphäre Berlins lud ein zu einem Einkaufsbummel auf dem Kudamm und dem Potsdamer Platz, wo aus dem ‚Niemandsland’ inzwischen eine neue Stadtmitte entstanden ist.
Mit ihren Lehrerinnen Ursula Kalisch (Bild hinten Mitte) und Linde Brühl (Bild hinten links) stellten sich die Schülerinnen und Schüler zu einem Klassenfoto in der Kuppel des Bundestags.

Inhalt

Infos

Suche in Infos


Archiv

Powered by

  webdesign-sauer.de
 

  © by Hermann Gmeiner Schule Daaden  -  Impressum