Unsere Abschlussschüler in kleiner Runde verabschiedet

Daadener Schüler erhalten Zeugnisse im Rahmen einer würdevollen Veranstaltung

Abschlussgalerie wird noch ergänzt

„Wenn wir eines geworden sind, dann erwachsener. Wir haben unseren Weg gefunden und fangen einen neuen Abschnitt an.“

Unter Beachtung aller Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit konnten die Abschlussschüler der Realschule plus Daaden dennoch ihre Zeugnisse persönlich von ihrem Klassenlehrer entgegennehmen. So hatte die Schulleitung in Verbindung mit den Klassenleitern der Klassen 9c, 9d, 10a und 10b eine kleine Feierstunde organisiert. In der Turnhalle der Schule, die mit großen blühenden Pflanzen der Baumschule Hebel geschmückt war, fanden an vier aufeinanderfolgenden Tagen die Zeremonien für die einzelnen Abschlussklassen statt. Coronabedingt durften jedoch nur die Abschlussschüler sowie einzelne Fachlehrer anwesend sein.
Schulleiter Hajo Laubenthal verwies in seiner Rede natürlich auf die besonderen Zustände, betonte dann aber, dass auch diese nicht daran hinderten, den Schülerleistungen „unserer Abgänger“ Tribut zu zollen bzw. diese zu würdigen. Viele engagierte junge Leute hätten das Schulleben und damit die Schulgemeinschaft bereichert, sei es als Schulsanitäter, Streitschlichter, Busbegleiter oder aber als „Friedensbotschaftler“ mit der Friedensglocke der Schule. Gleichwohl nahmen die Klassenlehrerinnen und Co-Klassenlehrerinnen (Frau Schmitz mit Frau Haas 9C, Frau Steinen mit Frau Diehl 9D, Frau Henrich 10A, Frau Reetz-Link mit Frau Gilg 10B) die Entwicklung der einzelnen Persönlichkeiten und ihre Weiterentwicklung in den Blick.
Stolz durften sie den Jugendlichen ihre Abschlusszeugnisse verbunden mit vielen guten Zukunftswünschen übergeben. Auch von Schülerseite wurde vereinzelt die Gelegenheit genutzt, die Schulzeit Revue passieren zu lassen, sich zu bedanken oder aber satirisch aufzuarbeiten. Für die SMV unterstrich Lina Euteneuer (10A): „Wenn wir zurückdenken, hatten wir eigentlich eine tolle Schulzeit. Wir haben viel für unser späteres Leben gelernt und tolle Freundschaften geschlossen. Ich denke mal ihr seid erleichtert und glücklich, dass ihr es alle gemeistert habt, trotz der jetzigen Zeit, die uns alle mitgenommen hat.“
Gegen Ende der Veranstaltungen war – allen Einschränkungen zum Trotz – dennoch eine zuversichtliche Stimmung zu vernehmen. Dankbarkeit für die zurückliegende schulische Bildung gepaart mit der Vorfreude auf die nun vor den Schülern liegende Herausforderungen machte sich breit. So brachte es Robin Schlosser (10B) in seiner Rede nochmal auf den Punkt: „Wenn wir eines geworden sind, dann erwachsener. Wir haben unseren Weg gefunden und fangen einen neuen Abschnitt an, unseren Abschnitt.“
Die obligatorischen Umarmungen und das Händereichen zum Ausdruck des gegenseitigen Respekts und der Freundschaft wurden verbal durchgeführt, kamen aber dennoch von Herzen – das spürte man.

Text: Simon Imhäuser Fotos: Schule

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 03. Juli 2020 um 08:15 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Aktuell abgelegt.

Inhalt

Infos

Suche in Infos


Archiv

Powered by

  webdesign-sauer.de
 

  © by Hermann Gmeiner Schule Daaden  -  Impressum