800 Jahre Daaden und 675 Jahre Biersdorf: Von Burg Hohenseelbach, Ritterschlag und „Pulled Pork“ – unsere Schulgemeinschaft bot für jeden etwas!

IMPRESSIONEN VON UNSEREM MITTELALTERSTAND AUF DEM FONTENEY-LES-FLEURY PLATZ

Die 800-Jahrfeier war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg. Am Stand unseres Fördervereins konnte man Leckeres vom Schwein („Pulled Pork“ vorbereitet von Frau Susann Theis) mit Krautsalat, Barbecue Sauce und Brötchen genießen. Beim Verkaufsteam unserer Schulgemeinschaft (Förderverein-Schulelternbeirat-Lehrer-Schüler), gekleidet in weiß-rote Rittergewänder, wurden auch gekühlte Getränke gereicht. Ein paar Meter weiter erhob sich dann eine Kulisse ganz besonderer Art: Lehrer Jochen Meier hatte diese im Kunstraum unserer Schule geschaffen. Er übertrug die Darstellung des Hohenseelbachskopf auf ein großes Tuch. Der von ihm und unserem Hausmeister, Manfred Gawlik, gebaute Marktsstand bekam so einen perfekten Hintergrund. Ebenso entwarf er das „Standbanner“ (nach dem Vorbild von Kira Litau – SMV 2018). Lehrer Joachim Reichert hatte eindrucksvolle Schilde der Trierer und Hohenseelbacher entworfen und gebaut. Ebenso durfte ein passender Waffenständer für die Hellebarden nicht fehlen, die von unseren Schülern im Projektunterricht gebaut wurden. Aus dem Fundus von Geschichtslehrer Lars Limbach konnten Schüler und Lehrer sich ganz original in eine Ritterkluft kleiden. Auch schlug er so manchen Knappen zum „waschechten“ Ritter oder mutige Zofen zum Edelfräulein. Wer „Böses“ im Schilde führte, fand sich schnell im selbstgebauten Pranger (Manfred Gawlik) wieder. Besondere Düfte kamen von den gebundenen Trockensträußen aus Wiesenblumen. Diese hatten Kolleginnen mit Lehrerin Katharina Steinen gebunden. Aus ihrer Schneiderwerkstatt stammten auch die vielen Decken und Schals. Bunte Taschen und selbst genähte Geldbörsen steuerte Lehrerin Anne Haas bei. Eine ausgewachsene Buche wurde vom Schulleiter Hajo Laubenthal auf großformatige Pappe gemalt und dann in „Stein verwandelt“ (zu sehen im Theaterstück: „Ritter Heinz“). Ebenso wurden Kartons für die Burgmauer in seinem WPF-Kurs „Malerei“ fertiggestellt. Kräutersalze und aromatische Öle entstanden in der Hauswirtschaftsgruppe von Lehrerin Cordula Nelke-Naber.  Glückbringende Dekosteine gestaltete das Schülerteam von Lehrerin Christine Neef. Die Theatergruppe konnte wegen des schlechten Wetters am Vormittag leider nicht auftreten. Sie wird das Theaterstück „Ritter Heinz“ aber am 19.10.2019 (14:30 Uhr) im Daadener-Bürgerhaus (Altenfeier) nochmals aufführen. Auch die Friedensglocke durfte an unserem Stand nicht fehlen. Hier konnten sich die Besucher über die Friedensarbeit unserer Geschichts-AG informieren. Am Ende des stehenden Festumzuges zeigten sich Anke Birk (Vorsitzende unseres Fördervereins), Matthias Stricker (Schulelternsprecher) und Hajo Laubenthal (Schulleiter) sichtlich zufrieden und dankten allen Helferinnen und Helfern. Ein ganz besonderer Dank gilt in dieser Zeit unserem Hausmeister Manfred Gawlik, der Kulissen gestaltet, ganze Burgmauern transportiert und immer mit Rat und Tat bereitsteht!

Die Schulgemeinschaft blickt auf ein gelungenes „Event“ zurück!

Dieser Beitrag wurde am Sonntag, 01. September 2019 um 21:08 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Aktuell abgelegt.

Inhalt

Infos

Suche in Infos


Archiv

Powered by

  webdesign-sauer.de
 

  © by Hermann Gmeiner Schule Daaden  -  Impressum